Arnautovic lüftet private Geheimnisse

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Harte Schale, weicher Kern. Marko Arnautovic gibt ungewohnt persönliche Einblicke in sein Privatleben.

Bei "dazn" verrät der 28-jährige Offensivspieler von West Ham, wie er durch harte Zeiten kam. "Meine Eltern haben sehr, sehr viel zu meinem Leben und Erfolg beigetragen. Meine Frau hat das dann übernommen. Sie hat mir viel geholfen, weil ich in den Medien nicht immer gut dastand", so der Wiener.

Ein Knackpunkt sei schließlich die Geburt seiner ersten Tochter gewesen: "Dann kamen die Kinder. Da ist mir etwas aufgegangen. Ich habe mir vorgenommen, zurückzuschalten, weil ich meinen Töchtern Gutes mitgeben will. Ich will nicht als ‚Bad Boy‘ dastehen."

Seither schreibt der ÖFB-Legionär mehr mit starken Leistungen auf dem Platz, als abseits davon Schlagzeilen. In seiner Zeit in Deutschland bei Werder Bremen sah dies ganz anders aus.

"Für sie war das Hollywood"

Eine Periode, die auch an Arnautovic nicht spurlos vorüberging. "Es gibt Phasen, wo dich Leute kritisieren. Wo sie dich richtig traurig oder sauer machen", blickt er zurück. "Das musst du wegstecken können."

"In Deutschland haben sie viel gesucht und viel gefunden. Da wurde alles über mich berichtet – egal, was es war. Für sie war das Hollywood, für mich nicht so schön. Für meine Familie auch nicht."

Abschließend stellt er klar: "Ich weiß, dass ich ein Familienmensch bin und immer bleiben werde."

Textquelle: © LAOLA1.at

Österreich winkt 2019/20 Champions-League-Fixplatz

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare