Leicester Coach Brendan Rodgers: Korb für Arsenal

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Brendan Rodgers dementiert die Gerüchte, wonach er Leicester City verlassen und Nachfolger von Unai Emery beim FC Arsenal werden könnte.

"Die Message ist und bleibt klar, auch wenn es wahrscheinlich ist, dass ich weiter gefragt werde, bis sie jemanden ernennen, aber es ist ganz einfach: Ich bin sehr glücklich hier", erklärt der Coach des Sensations-Zweiten der Premier League und meint weiters:

"Ich habe bewusst vor neun Monaten die Entscheidung getroffen, hierher zu kommen. Ich wollte den Klub vorwärts bringen und weg von dort, wo er war, bevor ich gekommen bin. Ich hatte das Gefühl, dass dieses Team riesiges Potenzial hat. Warum sollte ich jetzt gehen und Leicester verlassen wollen? Ich habe Celtic nach knapp drei Jahren verlassen und die Leute denken vielleicht: 'Ein Klub wie Arsenal, eine Institution mit dieser Größe und so weiter.' Aber es geht nur darum, glücklich zu sein und ich könnte hier nicht glücklicher sein."

Sein Vertrag würde bis 2022 laufen: "Und der Klub hat nicht gesagt, dass sie mich entlassen wollen."

Rodgers hat mit dem Klub von ÖFB-Legionär Christian Fuchs die letzten sechs Premier-League-Spiele gewonnen. Der Rückstand auf Tabellenführer Liverpool beträgt acht Punkte.

Textquelle: © LAOLA1.at

LASK: Saftige Strafe nach Rot gegen Rapid für Thomas Goiginger

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare