Guardiola: "Vielleicht bin ich nicht gut genug"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Selbstkritik von Pep Guardiola.

Der Trainer von Manchester City stellt sich vor dem Schlager gegen Tottenham (ab 18:30 Uhr im LAOLA1-Live-Ticker) vor seine in die Kritik geratenen Schützlinge.

"Sie sind gute Spieler. Ich habe Respekt vor ihnen, also warum sollte ich sagen, dass sie nicht gut sind? Ich verstehe den Mangel an Respekt vor den Profis nicht. Das sind fantastische Spieler, aber es heißt, sie seien nicht gut genug für mich. Vielleicht bin ich nicht gut genug für sie", meint Guardiola.

"Möchte so lange wie möglich bleiben"

"Das sind Spieler von Manchester City, also Top-Spieler mit viel Qualität. Das haben sie in der Vergangenheit und in dieser Saison oft genug gezeigt. Ich arbeite gerne mit ihnen und will ihnen helfen, und das will ich bis zu meinem letzten Tag hier. Ich möchte mehr denn je so lange wie möglich bleiben", so der Spanier, der die Verantwortung für die enttäuschende Saison selbst übernimmt, weiter.

Der 46-Jährige verwehrt sich zudem gegen die Kritik, dass seine Spieler nicht diesselbe Qualität hätten wie jene bei seinen Ex-Klubs FC Bayern München und FC Barcelona.

Nach der 0:4-Abfuhr bei Everton hat Guardiola das Titelrennen für City für beendet erklärt. Der Rückstand auf Leader FC Chelsea beträgt nach 21 Runden bereits zehn Punkte.

Auf das zweitplatzierte Tottenham fehlen dem Tabellen-Fünften indes nur drei Zähler. Umso wichtiger ist am Samstagabend das Duell mit Kevin Wimmer und Co.

Das Debakel von Manchester City bei Everton im Video:

Textquelle: © LAOLA1.at

Sturm an Hoffenheim-Offensivtalent Baris Atik dran

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare