Bayern holen souverän Pokal-Sieg gegen Leverkusen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der FC Bayern München gewinnt zum 20. Mal den DFB-Pokal!

Die Münchner gewinnen das Finale im Olympiastadion zu Berlin mit 4:2 gegen Bayer Leverkusen.

David Alaba legt bereits in der 16. Minute den Grundstein für den Pokalerfolg. Der Wiener verwandelt aus ca. 17 Metern den ersten direkten Freistoß in einem Pokal-Endspiel seit Jörg Böhme im Jahr 2001 zur Führung für den deutschen Meister. Serge Gnabry bringt die Bayern acht Minuten später nach Vorarbeit durch Joshua Kimmich mit 2:0 in Front.

Kevin Volland schlägt in Minute 57 nach Hereingabe von der Seite im Fünfer am Ball vorbei, Bayern-Torhüter Neuer wäre ohne Chance gewesen.

Nur zwei Minuten später wird es kurios: Neuer bringt einen langen Ball zu Robert Lewandowski, den die Leverkusen-Defensive im Abseits vermutet. Der Pole zieht aus ca. 30 Metern ab, Torhüter Hradecky begeht einen haarsträubenden Fehler, kann das Spielgerät nicht fangen und befördert den Ball zwischen seinen eigenen Beinen ins Tor. Die Fahne des Assistenten bleibt jedoch unten, der Treffer zur Vorentscheidung.

Sven Bender köpft nach einem Eckball zum zwischenzeitlichen 1:3 ein (64.). Der Treffer des 31-Jährigen läutet eine Drangphase der Werkself ein, aus ihren Möglichkeiten machen die Leverkusener aber nichts mehr. Stattdessen sorgt Robert Lewandowski nach einem Lupfer für die Entscheidung (89.). Havertz setzt den Schlusspunkt nach Elfmeter (90+4).

Auf Seiten der unterlegenen Werkself beginnt Julian Baumgartlinger, wird aber zur Pause ausgewechselt. Ersatztorhüter Ramazan Özcan und Aleksandar Dragovic sitzen auf der Bank.

Textquelle: © LAOLA1.at

"Nervenaufreibend!" So feiert die Admira den Klassenerhalt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare