Lienhart bei Freiburg-Sieg out

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der SC Freiburg kommt am 25. Spieltag der deutschen Bundesliga zu einem 2:1 (1:0)-Sieg im Heimspiel gegen Hertha BSC.

Die Breisgauer belohnen eine gute Anfangsphase mit dem Führungstreffer. Nach einer Flanke von Vincenzo Grifo von der rechten Seite stiehlt sich Nils Petersen davon und köpft aus kürzerster Distanz an Keeper Jarstein vorbei ins Tor (27.).

Bereits zwei Minuten vor dem Tor prallen ÖFB-Verteidiger Philipp Lienhart und Hertha-Stürmer Salomon Kalou mit den Köpfen zusammen - scheinbar mit Folgen. Lienhart muss zur Pause mit Sehstörungen in der Kabine bleiben, Nico Schlotterbeck nimmt seinen Platz ein. Es ist bereits der zweite Ausfall in der Viererkette, nachdem sich Lukas Kübler am Sprunggelenk verletzt hatte (30.).

In einer umkämpften Partie gelingt Vedad Ibisevic nach Vorarbeit von Jordan Torunarigha der 1:1-Ausgleich. Der 34-jährige Bosnier ist es aber auch, der die Partie mit einem Eigentor entscheidet. Nach Grifos Ecke ist Ibisevic mit dem Kopf dran, der Ball prallt ins eigene Tor - 2:1 für Freiburg (81.).

Valentino Lazaro sitzt bei den Berlinern aufgrund von Knieproblemen nicht einmal auf der Ersatzbank.

Hertha bleibt auf dem neunten Tabellenplatz, Freiburg kann ebenfalls den 13. Rang nicht verlassen.



Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare