Kein Stevens-Effekt bei Schalke

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Schalke 04 taumelt in der deutschen Bundesliga weiterhin. Die Königsblauen müssen sich im Heimspiel RB Leipzig mit 0:1 geschlagen geben.

Auch der Tausch auf der Bank, Huub Stevens mit Co- und Ex-Rapid-Trainer Mike Büskens beerbten Domenico Tedesco, bringt nicht den erhofften positiven Effekt.

Dabei zappelt der Ball früh im Netz, doch Uths Treffer wird wegen Abseits zurecht aberkannt (2.). Danach übernimmt Leipzig immer mehr das Kommando.

Das Goldtor erzielt Timo Werner (14.) nach einer Flipper-Aktion und Unordnung im Strafraum. Der DFB-Stürmer trifft aus der Drehung.

ÖFB-Legionär Guido Burgstaller hat kurz vor Schluss den Ausgleich auf dem Fuß, schießt aber knapp drüber.

Guido Burgstaller sitzt im ersten Spiel unter dem neuen Trainer vorerst auf der Ersatzbank und wird in der 73. Minute für den gefährlichsten Schalker Uth eingewechselt.

Auf der Gegenseite spielte Marcel Sabitzer durch. Sein Landsmann Konrad Laimer kam in der 67. Minute aufs Feld, Stefan Ilsanker stand nicht im Kader. Der frühere Salzburg-Profi Amadou Haidara gab nach überstandener Knieverletzung sein Debüt im Leipzig-Dress.

Die Gelsenkirchner sind mittlerweile seit acht Liga-Spielen ohne Sieg. Nach dem 0:7 unter der Woche gegen Manchester City im Champions-League-Achtelfinale setzt es nun einen weiteren Nackenschlag.

Schalke wird von Augsburg überholt und ist nur mehr 15., der Vorsprung auf den Relegationsplatz (16.) beträgt nur mehr drei Punkte. Leipzig überholt mit dem Sieg wieder Gladbach und ist auch nach diesem Wochenende Dritter der deutschen Bundesliga.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare