Bayern demontieren Hoffenheim auch ohne "Lewa"

 

Kein Lewandowski, kein Problem: Der FC Bayern München brennt am 24. Spieltag der deutschen Bundesliga auch ohne seinen Star-Stürmer ein Feuerwerk ab und gewinnt bei der TSG Hoffenheim 6:0.

Schon nach sieben Minuten steht es durch Gnabry (2.) und Kimmich (7.) 2:0, Lewandowski-Ersatzmann Zirkzee erhöht nach 15 Minuten weiter - für seine insgesamt drei Bundesliga-Tore hat der 18-jährige Niederländer damit nur 25 Spielminuten gebraucht.

Durch zwei Tore von Coutinho (33., 47.) und einen Treffer von Goretzka sechs Minuten nach seiner Einwechslung (62.) wird ein eindrucksvoller Kantersieg für die Bayern daraus, die sich durch dieses Ergebnis zur treffsichersten Offensive der Liga machen.

Florian Grillitsch spielt bei den Gastgebern ebenso durch wie Christoph Baumgartner, David Alaba steht bei den Bayern das ganze Spiel über am Platz. Stefan Posch sitzt auf der Hoffenheim-Bank.

Die Bayern bauen ihre Tabellenführung vorübergehend auf vier Punkte aus und beenden das Wochenende damit definitiv auf dem Platz an der Sonne. Hoffenheim ist Achter (34 Punkte) und

Für Aufregung sorgen die Bayern-Ultras, die nach dem 6:0 in die Kritik an Dietmar Hopp einstimmen und ein beleidigendes Transparent präsentieren. Der Schiedsrichter unterbricht daraufhin die Partie, die Bayern-Spieler reden auf den Fanblock ein, Karl-Heinz Rummenigge spricht mit dem Hoffenheim-Mäzen. Einige Minuten später wiederholt sich die Szene, woraufhin es eine längere Unterbrechung gibt.

Nach Wiederbeginn schieben sich die beiden Mannschaften den Ball 13 Minuten lang nur zu, bis schließlich nach 90 Minuten abgepfiffen wird.

ÖFB-Legionäre im Check:

Christoph Baumgartner (Hoffenheim): 90 Minuten

Florian Grillitsch (Hoffenheim): 90 Minuten

Fabian Posch (Hoffenheim): auf der Bank

David Alaba (Bayern): 90 MInuten

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare