PSG vor Verpflichtung von Julian Draxler

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der Wechsel von Julian Draxler zu Paris St. Germain ist quasi durch.

Vorbehaltlich letzter Details soll sich der VfL Wolfsburg mit den Franzosen geeinigt haben. Demnach kassieren die Wölfe inklusive Bonuszahlungen bis zu 47 Millionen Euro für den 23-jährigen DFB-Offensivspieler. Der Vertrag soll bis 2021 laufen.

"Das war die schlimmste Hinrunde meines Lebens", sagte Draxler erst am Dienstag. Schon im Sommer soll er einen Abschied forciert haben, aber VfL-Sportchef Klaus Allofs legte sich quer.

Das Leistungstief Draxlers ging mit dem sportlichen Abstieg des VfL einher. Der Vizemeister und Cupsieger von 2015 spielt in dieser Saison nur gegen den Abstieg. Trainer Dieter Hecking und Manager Allofs verloren bereits ihre Jobs.

Für den sportlichen Leiter des VfL, Olaf Rebbe, ist der Deal mit PSG ein besonderer Erfolg. Vor eineinhalb Jahren war Draxler für rund 36 Millionen Euro vom FC Schalke 04 verpflichtet worden. Die Wolfsburger erhalten also mehr, als sie damals für den Spieler gezahlt haben

Bei den besagten letzten Details soll es sich um die Übersetzung der Verträge handeln.

UPDATE 24.12., 12:00 Uhr:

Der VfL Wolfsburg verkündet den Wechsel als offiziell. 42 Millionen Euro Ablöse sind garantiert, die restlichen fünf Millionen können aus Bonuszahlungen noch dazukommen. Der Vertrag läuft bis 2021, allerdings steht die obligatorische sportmedizinische Untersuchung noch aus.

"Wir wünschen Julian in Paris privat wie sportlich alles Gute", sagt Wolfsburgs Leiter Sport Olaf Rebbe.

"Natürlich bedauere ich einerseits den Weggang von Julian, denn er ist ein herausragender Fußballer. Andererseits denke ich, dass dieser Schritt für alle Seiten der richtige ist", schließt sich VfL-Chefcoach Valerien Ismaël an.


Textquelle: © LAOLA1.at/APA

AC Milan holt sich die italienische Supercoppa

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare