Werder trifft Trainer-Entscheidung

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Werder Bremen vertraut auch über den Winter hinaus auf Trainer Florian Kohlfeldt.

Die Geschäftsführung der Norddeutschen einigt sich am Montag mit dem Aufsichtsrat darauf, die Zusammenarbeit mit dem 35-Jährigen über die Hinrunde hinaus fortzusetzen und verlängert den Vertrag. Eine genaue Laufzeit gibt der Klub von Zlatko Junuzovic und Florian Kainz nicht bekannt.

"Unabhängig vom Ausgang des Pokalspiels gegen den SC Freiburg sehen wir die gewünschte Weiterentwicklung der Mannschaft und möchten Florian Kohfeldt die Möglichkeit geben, seine Arbeit dauerhaft fortzusetzen. Ziel muss es sein, den Klassenerhalt zu sichern und die Mannschaft in der kommenden Saison weiter zu entwickeln. Wir hoffen auf eine lange Zusammenarbeit", wird Geschäftsführer Frank Bauman auf der Werder-Homepage zitiert.

Der Cheftrainer freut sich über das Vertrauen: "Wir haben eine Mannschaft, in der das Potenzial für die erste Liga steckt. Das wollen wir in der zweiten Saisonhälfte konstant auf dem Platz zeigen. Mit einem Sieg im DFB-Pokal gegen den SC Freiburg möchten wir uns Rückenwind für unsere konzentrierte Arbeit in der Vorbereitung holen. Ich freue mich darauf, die Arbeit mit den Profis, meinem Trainerteam und allen Mitarbeitern rund um die Mannschaft fortsetzen zu können.

Kohlfeldt, der nach der Entlassung von Alexander Nouri seit Ende Oktober im Amt ist, holte in sieben Spielen zehn Punkte und stellte den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze her. Werder rangiert mit 15 Zählern auf Platz 16 der Tabelle.

Textquelle: © LAOLA1.at

Hirscher im Parallel-RTL in Alta Badia auf dem Podest

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare