Werder Bremen gewinnt Krisen-Nordderby gegen HSV

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das Krisen-Nordderby der 24. Bundesliga-Runde zwischen Werder und dem HSV endet mit einem 1:0-Heimsieg für die Bremer.

Der pure Abstiegskampf zwischen dem Tabellen-16. und -17. spiegelt sich auch im Spielgeschehen wieder. Eine teils wilde Partie muss lange ohne wirkliche Großchance auskommen.

Werder wirkt aber vor allem im zweiten Durchgang entschlossener, Joker Ishak Belfodil hindert van Drongelen aus abseitsverdächtiger Position am sauberen Klärungsversuch, so dass der Niederländer ins eigene Tor trifft.

Das fehlende Feuerwerk am Spielfeld machen die HSV-Fans auf den Rängen wett. Mit einer angeblich ins Stadion geschmuggelten Pyrotechnik sorgen einige Hamburger Chaoten mit dem ständigen Abfeuer von Feuerwerkskörpern für mehrmalige Unterbrechungen der Partie.

Die Bremer Flügel bilden zu Beginn Florian Kainz auf links (bis zur 73. Minute) und Zlatko Junuzovic auf rechts (bis 84.), beide ÖFB-Legionäre können aber nicht überzeugen.

Bremen gewinnt neben den drei Punkten auch zwei Tabellen-Plätze, ist nun 14. (26) und kann sich somit vorerst etwas aus dem Abstiegskampf befreien. Der Polster auf den Vorletzten HSV beträgt bereits neun Zähler.

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

Textquelle: © LAOLA1.at

Bayern München enttäuscht gegen Hertha Berlin

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare