"Weißwürste und Weißbier" für Ingolstadt

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Dem FC Ingolstadt winkt nach dem 1:0 über RB Leipzig eine besondere Belohnung - und zwar von den Bayern, die der Nachzügler zu Tabellenplatz eins verholfen hat.

"Ingolstadt bekommt eine Wagenladung Weißwürste und Weißbier von uns", sagt FCB-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge nach dem zeitgleichen 5:0 der Münchner über Wolfsburg.

Maik Walpurgis, Trainer der "Schanzer", ist sich zunächst nicht so ganz sicher, wie er auf diese "Sonderprämie" reagieren soll.

"Ich freue mich über das Angebot. Ich habe bisher hier in München noch keine Weißwurst gegessen. Wir werden intern beraten, wie wir damit umgehen", meint er im Rahmen der Pressekonferenz vorsichtig. Die Social-Media-Abteilung der Ingolstädter ist da weniger zurückhaltend. "Deal!", willigt der Twitter-Account des FCI ein.

Müller trifft nach 999 Minuten wieder

Bei den Bayern ist man ob der zurückgewonnenen Tabellenführung hoch zufrieden. "Es war ein wunderbarer Spieltag für uns. Tabellenführung. Dortmund hat auch noch zwei Punkte liegenlassen", führt Rummenigge nach 90 Minuten gegen desolate Wolfsburger aus.

Hinzu kommt, dass Thomas Müller nach 999 Minuten seine Torflaute überwinden kann und in der 76. Minute zum zwischenzeitlichen 4:0 trifft. Rummenigge: "Ich habe mit ihm gestern gewettet, dass er heute ein Tor macht. Anscheinend musste ich ihn etwas reizen und motivieren."

Hasenhüttl vermisst Mut

Gesenkte Häupter indes bei Leipzig. Dass Ralph Hasenhüttl ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein die erste Niederlage einstecken muss, will der gebürtige Steirer keine besondere Bedeutung beimessen: "Niederlagen tun immer weh, ganz egal gegen wen."

Der Coach bemängelt bei seiner Mannschaft, in der Marcel Sabitzer und Stefan Ilsanker (beide Gelb) durchspielen, den nötigen Mut. "Der Gegner hat uns sein Spiel aufgezwungen, es gab wenig Spielfluss."

In der zweiten Halbzeit habe sich seine Elf zwar gesteigert, aber "leider haben wir da unsere drei Hundertprozentigen nicht gemacht. Das Ding wollte nicht rein."

Textquelle: © LAOLA1.at

Kevin Kampl sorgt mit Disco-Besuch für Aufregung

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare