Wolfsburg: Allofs-Trennung beschlossene Sache

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der VfL Wolfsburg reagiert auf die sportliche Krise und trennt sich nach Informationen des "Kicker" und der "Bild" von Manager Klaus Allofs.

Nach der Entlassung von Trainer Dieter Hecking konnten sich die Niedersachsen unter Valerien Ismael nicht steigern. Zehn Punkte aus 14 Spielen sind die schlechteste Bilanz der Vereinsgeschichte.

Aktuell steht der VW-Klub nur einen Punkt vor dem vorletzten Tabellenplatz. Allofs dürfte abgesehen davon auch selbst seinen Kredit bei den Verantwortlichen verspielt haben.

Trennung auf der Weihnachtsfeier besiegelt

Die öffentliche Diskussion über die Strategie des Vereins hatte ihm zuletzt seitens der Volkswagen-Spitze Kritik eingebracht. Auch die Fehleinschätzung bei der Bestellung von Ismael wird ihm zur Last gelegt.

Im Rahmen der Weihnachtsfeier am Sonntagabend soll der Aufsichtsrat die Trennung besiegelt haben. Eine offizielle Bestätigung des VfL steht noch aus.

Allofs kam im November 2012 nach Wolfsburg. Drei Jahre später holte der Klub den DFB-Pokal, wurde hinter dem FC Bayern Vizemeister und wähnte sich als Herausforderer der Münchner.

Nun steckt Wolfsburg im Abstiegskampf und braucht einen neuen Manager.

VIDEO: Ribery als Herzensbercher am Weihnachtsmarkt

Textquelle: © LAOLA1.at

Mercedes-Technikchef Paddy Lowe vor Wechsel zu Williams

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare