Dost bringt Eintracht-Transfer ins Stocken

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Eigentlich wollte Eintracht Frankfurt zu Beginn dieser Woche mit Bas Dost einen neuen Stürmer vorstellen. Die Eintracht bestätigte bereits am vergangenen Samstag, dass der Abschluss des Deals kurz bevorstehe (Mehr dazu >>>). Nun gerät der fast schon fix geglaubte Transfer allerdings ein wenig ins Wanken.

Sporting Lissabon, aktueller Arbeitgeber des Niederländers, bestätigt nämlich in einer Aussendung, dass der Stürmer selbst schuld daran sei, dass man den Transfer noch nicht offiziell vermelden konnte. Zu hohe Gehaltsforderungen machen dem Deal fürs Erste einen Strich durch die Rechnung.

Sporting von Dost überrascht

"Vor ungefähr einer Woche, teilte der Agent (von Dost, Amn. d. Red.) Sporting mit, dass Eintracht Frankfurt an Bas Dost interessiert sei und dass dieser Verein und die Liga den Wünschen des Spielers entsprächen. Der Spieler habe bereits eine Einigung mit dem deutschen Verein erzielt", heißt es in der Aussendung von Sporting Lissabon.

"Sporting, das Berichten zufolge eine grundsätzliche Einigung mit Eintracht Frankfurt erreicht hatte, war dennoch überrascht über die kurzfristigen finanziellen Forderungen des Spielers, die den Abschluss des Transfers verhindern", führen die Portugiesen weiter aus.

Frankfurt hätte den 30-Jährigen bereits gerne für den kommenden Donnerstag, wenn das Team von Adi Hütter in der Qualifikation für die Europa League auf Strasbourg trifft (ab 20:30 Uhr im LIVE-Ticker), im Kader gehabt. Dieses Unterfangen gestaltet sich nun allerdings um einiges schwieriger als noch vor wenigen Tagen gedacht.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

Neymar-Zukunft: FC Barcelona bereitet Angebot vor

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare