Schalke führt Freizeitstrafen für Spieler ein

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der FC Schalke 04 führt nach der Posse um die Suspendierung von Donis Avdijaj, der ein Mannschaftsfrühstück verpasst haben soll, eine ungewöhnliche neue Maßnahme ein.

So können Spieler mit "Freizeitstrafen" bedacht werden, nach denen sie anstelle von Geldbußen an ihren freien Tagen etwa im Fanshop arbeiten müssen.

"Disziplin ist ein ganz wichtiger Baustein, um erfolgreich arbeiten zu können. Es gibt nichts Schlimmeres für einen Verein, wenn die Ernsthaftigkeit verloren geht", so Domenico Tedesco gegenüber "SportBild".

Der neue Trainer genießt in seiner Entscheidung, Avdijaj für sein Vergehen aus dem Kader geschmissen zu haben, volle Unterstützung von Manager Christian Heidel: "Wenn ein Spieler zu spät zum Treffpunkt erscheint, dann hat er dafür die Konsequenzen zu tragen."



Kurios ist auch diese Frage einer Journalistin an den BVB:


Textquelle: © LAOLA1.at

Bayern: James wurde einst von Mafia-Boss gefördert

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare