VfB Stuttgart: Kalajdzic winkt besserer Vertrag

VfB Stuttgart: Kalajdzic winkt besserer Vertrag Foto: © getty
 

Die starke Saison von Sasa Kalajdzic wird sich in punkto Gehalt bemerkbar machen - sei es weiter beim VfB Stuttgart oder im Falle eines Wechsels.

In Stuttgart ist man jedenfalls gewillt, den aktuell noch bis Sommer 2023 laufenden Vertrag mit dem ÖFB-Teamspieler zu verlängern.

"Wir wissen, wie gut er ist. Wir werden die Gespräche mit Sasa spätestens im Sommer führen, entweder noch vor oder nach der EM", erklärt Sportdirektor Sven Mislintat in der "Bild".

Dabei ist man beim VfB auch gewillt, finanzielle Sprünge zu machen: "Wenn Sasa Angebote bekommen sollte, bei denen er sich deutlich besser stellen kann, dann sind wir in der Lage, einiges dagegen zu bieten und dafür aber auch eine Vertragsverlängerung über ein Jahr zu bekommen."

Mislintat: "Bewerfen Sasa nicht mit Erdnüssen"

Soll heißen: Kalajdzic bekäme so oder so ein besseres Gehalt. Für den VfB würde ein bis zumindest 2024 laufender Vertrag eine Wertsteigerung bedeuten.

"Es ist nicht so, dass wir Sasa aktuell mit Erdnüssen bewerfen. Wenn er viel und gut spielt, kann er schon jetzt finanziell wachsen, es gibt Steigerungsmöglichkeiten innerhalb seines derzeitigen Vertrags", verdeutlicht Mislintat.

Der 23-Jährige netzte in der laufenden Saison in 28 Bundesliga-Spielen 14 Mal. Laut "Bild" kommt er auf ein geschätztes Gehalt von einer Million Euro.

Kalajdzic komplett entspannt

Der ÖFB-Stürmer selbst sei laut Mislintat bezüglich einer Verlängerung komplett entspannt und würde auch wissen, dass der VfB nach seiner schweren Knieverletzung unmittelbar nach der Verpflichtung im Sommer 2019 zu ihm gestanden sei:

"Wir haben keinen für seine Position nachverpflichtet, haben immer an ihn geglaubt. Das gibt er uns nun mit Herz und Seele zurück."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..