Hohe BVB-Geldstrafe für suspendierten Dembele

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der Transfer-Hick-Hack zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona geht in die nächste Runde.

Nachdem der 20-jährige Franzose am Donnerstag dem Vormittags-Training unerlaubt fernblieb, wird er laut BVB-Geschäftsführer Hans Joachim Watzke mit einer "saftigen Geldstrafe im unteren sechsstelligen Bereich" bedacht.

Für das Pokalspiel am Samstag beim Sechstligisten 1. FC Rielasingen-Arlen ist Dembele bereits suspendiert worden.



Transfer steht laut Medien kurz bevor

Spanische Medien gehen davon aus, dass der Transfer nur "eine Frage von Stunden" ist, wie die in Barcelona erscheinende Zeitung "Sport" am Freitag schrieb. Nach Angaben des Blattes hat Barcelona dem BVB eine Ablösesumme von 90 Millionen Euro plus Boni in Höhe von bis zu 30 Millionen Euro für Dembele geboten.

Dortmund hatte ein erstes Angebot des spanischen Klubs, der einen Nachfolger für den für 222 Millionen Euro Ablöse zu Paris Saint-Germain gewechselten Brasilianer Neymar sucht, zunächst abgelehnt.

Watzke deutete an, dass ein Wechsel damit noch nicht vom Tisch ist: "Ein Thema ist nie durch, bis die Transferperiode zu Ende ist." Angeblich würde der BVB den wechselwilligen Spieler für eine Ablösesumme von 120 bis 150 Millionen Euro ziehen lassen.

>>>Supercopa: Hinspiel FC Barcelona gegen Real Madrid am 13. August (22 Uhr) im LIVE-STREAM bei LAOLA1<<<

Textquelle: © LAOLA1.at

Federer/Nadal - ein Showdown wie in Hollywood

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare