Roger Schmidt winkt in Leverkusen Rekord-Abfindung

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Roger Schmidt steht nach seiner Entlassung bei Bayer Leverkusen ohne Verein da, aber finanziell sind seine Zukunfts-Aussichten rosig.

Wie die "Sportbild" berichtet, winkt dem Ex-Salzburg-Coach bei einer Vertrags-Auflösung im Sommer eine Rekord-Abfindung von 3,5 Millionen Euro. Der 50-Jährige könne aber auch die Option wählen, seinen Kontrakt bis Sommer 2019 auszusitzen und somit sieben Millionen Euro zu kassieren.

Für eine vorzeitige Lösung des Vertrags spricht, dass Schmidt ein gefragter Mann ist.

Interesse von Leicester?

So sollen West Ham, Everton und mit Leicester der Arbeitgeber von ÖFB-Legionär Christian Fuchs Interesse an den Diensten des Deutschen haben.

Möglich wurde die Größenordnung der im Raum stehenenden Abfindung durch eine vorzeitige Vertragsverlängerung im Jahr 2015. Leverkusen habe damals Wert darauf gelegt, dass sich keine Ausstiegsklauseln im Kontrakt befinden.

Dafür wurden großzügige Regelungen für den Fall, dass sich der Klub vorzeitig von Schmidt trennt, ins Arbeitspapier aufgenommen.


Textquelle: © LAOLA1.at

Pöltl und Raptors verlieren in Indiana

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare