Real-Legende Raul im Gespräch bei Frankfurt

Real-Legende Raul im Gespräch bei Frankfurt Foto: © getty
 

Eintracht Frankfurt befindet sich nach dem bereits angekündigten Abschied von Adi Hütter, der mit Beginn der neuen Saison zu Borussia Mönchengladbach wechseln wird, weiter auf der Suche nach einem Nachfolger.

Nachdem Namen wie Oliver Glasner (Wolfsburg), Roger Schmidt (Eindhoven) und Sandro Schwarz (Dinamo Moskau) zuletzt immer wieder mit der Eintracht in Verbindung gebracht wurden, gesellt sich nun ein weiterer prominenter Name auf die Liste der potenziellen Anwärter auf den Trainerjob in Frankfurt.

Wie "Goal" und "Sky" berichten, sollen die Hessen Kontakt mit Real-Stürmerlegende Raul aufgenommen haben. Der 43-jährige Spanier, der seit 2019 für die zweite Mannschaft von Real Madrid tätig ist, ist dem Vernehmen nach schon länger auf dem Radar der Frankfurter, erste Gespräche sollen bereits stattgefunden haben.

Demnach soll Frankfurt Raul ein langfristiges Projekt vorgestellt haben, das vor allem die Ausbildung junger Spieler als Ziel hat, was beim ehemaligen Schalke-Profi durchaus auf Anklang gestoßen haben soll.

Neben einem möglichen Engagement bei Eintracht Frankfurt käme für Raul allerdings auch ein Verbleib bei Real Madrid durchaus infrage. Sollte Real-Cheftrainer Zinedine Zidane seinen Posten in naher Zukunft räumen, würde Raul laut "Goal" als einer der Top-Kandidaten auf dessen Nachfolge gelten.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..