RB Leipzig ändert Vertragsgespräche

Aufmacherbild Foto: © getty
 

RB Leipzig wird eine neue Vorgehensweise bei Vertragsverhandlungen mit eigenen Spielern vornehmen, das bestätigt Vorstandschef Oliver Mintzlaff. Der aktuelle Tabellenzweite der dt. Bundesliga will in Zukunft nur noch während der Transferperioden im Sommer und Winter Gespräche führen.

"Eine Diskussion innerhalb der Saison tut weder Verein noch Spieler gut", erklärt Mintzlaff der "Bild". Wichtiger Zusatz: "Sicherlich wird es aber auch einmal einen Sonderfall geben."

In einem Interview des Fachmagazins "kicker" hatte Sportdirektor Ralf Rangnick die neue Vorgehensweise bereits am Montag in Aussicht gestellt, um die Spieler während der Saison nicht abzulenken.

Derzeit versuchen die RB-Bosse insbesondere, die Verträge von ÖFB-Ass Marcel Sabitzer (bis Mitte 2021) und DFB-Teamstürmer Timo Werner (Mitte 2020) vorzeitig zu verlängern.


Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Harte Strafe nach Derby: Bundesliga sperrt Rapid-Sektoren

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare