Neuer Bayern-Trainer: Geheimplan mit Löw?

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Brisante Entwicklung bei der Trainersuche des FC Bayern München.

Laut "Bild" plant der deutsche Rekordmeister die Verpflichtung von Joachim Löw. Der Plan sieht laut dem Bericht vor, dass Jupp Heynckes seinen im Sommer auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert, um Zeit zu gewinnen.

Sollte Löw sich nach der WM 2018 in Russland nämlich als deutscher Teamchef verabschieden, legt er wohl ein Jahr Pause ein. Im Sommer 2019 wäre er dann zu haben.

Heynckes doch nicht so abgeneigt?

Zuvor müssten die Bayern Heynckes von einer Vertragsverlängerung überzeugen. Der 72-Jährige zeigte sich zuletzt jedoch nicht wirklich angetan von dieser Idee.

Nachdem Präsident Uli Hoeneß auf der Mitgliederversammlung der Münchener gesagt hatte, er halte es für möglich, dass Heynckes "über den Sommer hinaus" im Amt bleibe, reagierte der Coach mit Unverständnis: "Es besteht eine ganz klare Vereinbarung bis zum 30. Juni 2018. Und dabei bleibt es."

Laut dem Blatt soll jedoch aus Insiderkreisen zu hören sein, dass Heynckes mit dem richtigen Angebot doch für ein Weitermachen zu haben wäre.

Letzte Klub-Station in Österreich

Bereits Ende Oktober keimten Gerüchte auf, wonach Löw bei den Bayern hoch im Kurs stehen soll. Der DFB-Teamchef erklärte daraufhin, dass dies "jetzt überhaupt keine Überlegung wert" sei.

Der 57-Jährige betonte allerdings auch immer wieder, dass er nicht ewig Nationaltrainer bleiben will. ("Natürlich kann ich mir vorstellen, irgendwann einen Verein zu trainieren.")

Einen Klub trainierte Löw zuletzt übrigens in Österreich: 2003/04 war er bei Austria Wien tätig, zuvor bei Wacker Innsbruck (damals FC Tirol Innsbruck). Anschließend heuerte er beim DFB an, wo er zunächst als Co-Trainer von Jürgen Klinsmann fungierte und seit Sommer 2006 Bundestrainer ist.

Textquelle: © LAOLA1.at

Sabitzer: Beziehung mit Ex-Bachelor-Siegerin offiziell

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare