Kampl-Transfer sorgt für Rekord

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nun ist es offiziell: Kevin Kampl wechselt von Bayer Leverkusen zu RB Leipzig.

Der 26-jährige Mittelfeldspieler unterschreibt einen Vertrag bis 2021, kehrt damit in die Welt von Red Bull zurück und trägt auch wieder die Nummer 44. Von Sommer 2012 bis Winter 2014/15 spielte der Slowene (25 Teameinsätze) für Red Bull Salzburg und wurde Meister und Cupsieger.

Nach einem halben Jahr in Dortmund ging es zu Leverkusen weiter.

Die kolportierte Ablöse beträgt 18 bis 20 Millionen Euro - Leipziger Rekord.

Im zweiten Anlauf

Schon vor zwei Jahren wollte Sportdirektor Ralf Rangnick, der damals parallel auch diesen Posten bei Red Bull Salzburg hatte, den Profi vom Schwesterclub nach Leipzig lotsen.

Kampl wechselte aber für 12 Millionen Euro zu Borussia Dortmund. Leipzig spielte damals noch in der zweiten Liga. Entdeckt hatte Rangnick den Offensivspieler schon 2012 beim VfR Aalen. Trainer in Aalen war damals der Österreicher Ralph Hasenhüttl, der nun in Leipzig dirigiert.

Kampl wechselte nach nur einem halben Jahr in Dortmund nach Leverkusen, wo er in dieser Saison unter Neu-Trainer Heiko Herrlich nicht mehr erste Wahl war. Im Sommer war ein Wechsel nach China wegen der Ablösemodalitäten gescheitert.




Textquelle: © LAOLA1.at

Red Bull Salzburg an Talent vom VfB Stuttgart dran

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare