Union statt Bremen-Rückkehr für Max Kruse

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Max Kruse wird wieder in der deutschen Bundesliga spielen. Eine Rückkehr zu Werder Bremen, die zuletzt auch im Raum stand, wird es aber nicht geben. Der 32-Jährige wechselt in die Hauptstadt zu Union Berlin.

Der Stürmer kommt nach einem Jahr bei Fenerbahce wieder zurück in die höchste Spielklasse seines Heimatlandes. Den Vertrag beim Klub aus Istanbul kündigte er wegen ausstehender Gehaltszahlungen.

Bremen kündigte zuvor bereits an, dass Kruse trotz Interesse seines Ex-Vereins und Gesprächen mit Geschäftsführer Frank Baumann nicht zu Werder zurückkehren werde.

Nach einem Medizincheck soll die endgültige Vertragsunterschrift von Kruse bei Union am Freitag erfolgen. Er bringt die Erfahrung von fast 300 Bundesliga-Spielen bei St. Pauli, Freiburg, Gladbach, Wolfsburg und eben Werder mit zu den "Eisernen".

"Dass ein ablösefreier Spieler dieser Qualität viele Optionen hatte und sich trotz wirtschaftlich deutlich höher dotierter Angebote für Union entschieden hat, freut uns sehr und zeigt, dass Union als Club mit anderen Werten punkten kann", freut sisch Geschäftsführer Oliver Ruhnert über die Verpflichtung.

Textquelle: © LAOLA1.at

Hertha BSC holt Torhüter Alexander Schwolow vom SC Freiburg

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare