BVB rüstet Mannschaftsbus nach Anschlag auf

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nach dem Anschlag auf das Mannschaftsgefährt von Borussia Dortmund hat der Verein rund 140.000 Euro in die Hand genommen, um den Bus in Sachen Sicherheit aufzurüsten.

Die Seitenwände sind laut "Bild" nun mit Kevlar verstärkt, das als schusssicheres Material fungiert. Die Fenster wurden durch Sicherheitsglas ersetzt, Panzerglas ist bei Bussen nicht erlaubt, da die Scheiben bei einem Unfall eingeschlagen werden müssen.

Durch diese Umbaumaßnahmen soll den Spielern ein höherer Schutz garantiert sein, nachdem am 11. April 2017 ein Sprengstoff-Anschlag Verletzungen bei Ex-Spieler Marc Bartra verursachte.

Textquelle: © LAOLA1.at

David Alaba bei PSG auf der Wunschliste?

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare