BVB-Star Aubameyang hakt großen Traum ab

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Pierre-Emerick Aubameyang hat immer wieder öffentlich betont, dass er eines Tages gerne für Real Madrid spielen würde. Nachdem der angedachte Transfer des Angreifers von Borussia Dortmund nach Spanien jedoch auch in diesem Sommer scheiterte, meint der 28-Jährige beim französischen Fernsehsender RMC Sport: "Ich werde nicht mehr von Madrid sprechen."

Die Transferphase sei für ihn persönlich ein Reinfall gewesen: "Wir hatten eine Vereinbarung mit Dortmund, dass ich im Sommer wechseln durfte. Es ist nicht passiert. Es gibt Enttäuschung, aber was auch immer passiert: Ich bin glücklich zu bleiben, weil ich mich hier gut fühle. Es ist kein Problem, wir werden hart arbeiten."

Annäherung an den AC Milan

Ein Angebot vom AC Milan sei sehr interessant gewesen: "Es gab eine Annäherung an den AC Mailand, sie boten mir etwas an, es gab nicht viele Unterschiede zwischen dem, was ich hier und dort verdiene. Ich interessiere mich sehr für das Projekt, aber es klappte aus verschiedenen Gründen nicht."

Als katastrophal bezeichnet Aubameyang hingegen die Angebote aus der chinesischen Super Leauge: "Ich habe sie nicht ernst genommen, also gab ich nach. Es war ehrlich gesagt eine Katastrophe. Sie sind hierher gekommen, sie sind gegangen, sie sagten, sie würden zurückkommen und sind nicht zurückgekommen."

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid-Rückkehrer Petsos: "Ich gehöre in die Startelf"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare