BVB-Spieler greifen Trainer Tuchel an

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Bei Borussia Dortmund brodelt es.

Nachdem Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vor dem Spiel gegen Hoffenheim (2:1) das schwierige Verhältnis zu Trainer Thomas Tuchel einräumte, wird nun Kritik vonseiten der Spieler am Coach laut.

"Wenn du besonders gelobt wirst vom Trainer, richtest du dich am besten darauf ein, dass du demnächst nicht mal im Kader bist", zitiert die "Süddeutsche Zeitung" einen namentlich nicht genannten Spieler.

Ein anderes Teammitglied kritisiert die taktische Arbeit Tuchels.

"So viele Systemwechsel mitten im Spiel, zwei taktische Wechsel schon zur Halbzeit, das kann eigentlich nicht sein", so ein weiteres Zitat.

"Klarer Dissens" zwischen Tuchel und Watzke

Auch mit der Vorstellung, dass Tuchel und das Team nach dem Attentat auf den BVB-Mannschaftsbus zusammengerückt seien, wird aufgeräumt. Von einer besonders engen, Beziehung seit dem Angriff "kann keine Rede sein, das ist eine reine Mediensache".

Auch Watzke ortete in dieser Hinsicht einen "klaren Dissens" zwischen ihm und Tuchel. Der Trainer kritisierte damals, in die Entscheidung um die Neuaustragung des Spiels gegen Monaco "überhaupt nicht eingebunden" worden zu sein. Watzke wiederum wirft Tuchel vor, seine Kritik diesbezüglich erst nach dem Spiel geäußert zu haben.

Inzwischen stellte sich in dieser Causa auch Präsident Reinhard Rauball hinter Watzke.

BVB wurde von Mainz "gewarnt"

Tuchel wiederum ärgerte sich darüber, dass dieses Thema vor dem wichtigen Spiel in Hoffenheim überhaupt zur Sprache gebracht wurde. "Ein großes Thema für einen großen Tag", sagte er gegenüber "Sky". "Ich verbiete mir darauf einzugehen oder auch nur darüber nachzudenken, darauf Energie zu verwenden. Wir dürfen uns nicht ablenken lassen."

Die Zerwürfnisse lassen nun Spekulationen um eine vorzeitige Trennung von Tuchel laut werden, sein Vertrag läuft noch bis 2018.

Schon bei seiner Verpflichtung im Sommer 2015 sei man von Tuchels damaligem Verein Mainz "gewarnt" worden, wie ein Insider der "SZ" berichtet. "Wir haben darauf nicht gehört. Ein halbes Jahr ging alles gut. Dann war alles wie aus Mainz vorhergesagt."

VIDEO! Pierre-Emerick Aubameyang steht vor dem Abschied aus Dortmund:

Textquelle: © LAOLA1.at

Leipzig-Duo Sabitzer und Ilsanker feiert CL auf Mallorca

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare