Polizei-Großaufgebot bei BVB gegen Leipzig

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das Spitzenspiel zwischen Borussia Dortmund und RB Leipzig am Samstagabend wird von einem Großaufgebot der Dortmunder Polizei gesichert.

Um Gewalttätigkeiten zu verhindern, seien mehr als doppelt so viele Polizisten im Einsatz wie bei der Begegnung der beiden Klubs im Februar, teilt die Polizei am Mittwoch mit.

Damals waren Anhänger der Gästemannschaft unter anderem mit Steinen und Flaschen beworfen worden. Auf der Südtribüne des Stadions wurden diffamierende Spruchbänder gegen den Leipziger Verein gezeigt.

 

Protestmarsch angekündigt

Der massiv aufgestockte Poizeieinsatz ist, neben den Erfahrungen aus dem Vorjahr, auch auf einen von Dortmund-Ultras angekündigten Protestmarsch zurückzuführen.

"Dietrich Mateschitz' Projekt ist heute genauso abzulehnen wie damals. Wir dürfen es niemals hinnehmen, dass ein Konzern den Fußball als Werbeplattform für sein Produkt missbraucht, allen Hofierungen und Anbiederungsversuchen der Medien- und Sportlandschaft zum Trotz", teilte die Gruppierung "The Unity" in einem gemeinsamen Auftritt mit dem Fanklub-Zusammenschluss "Südtribüne Dortmund" mit.


Textquelle: © APA/LAOLA1

F1: Schließt sich Hamilton bei USA-GP Trump-Protest an?

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare