Junuzovic fit für ÖFB-Duell gegen Schalke

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Bremens Zlatko Junuzovic hat nach überstandener Grippe "grünes Licht" für einen Einsatz am 27. Spieltag gegen Schalke gegeben. "Alles in Ordnung, ich kann spielen", sagt der 29-Jährige.

Werder hat aus den jüngsten sechs Spielen 16 Punkte geholt und peilt gegen die nur zwei Punkte besseren "Königsblauen" den dritten Liga-Sieg in Serie an, mit dem man den Club der ÖFB-Teamspieler Alessandro Schöpf und Guido Burgstaller überholen würde. Schalke gilt aber als Angsgegner - seit acht Heimspielen sind die Hanseaten sieglos.

Bayern ohne Neuer und Müller

Noch schlimmer schaut die Bilanz von Hoffenheim vor dem Heimspiel gegen Serienmeister Bayern München aus. Denn in den bisherigen 17 Erstliga-Partien hat der aktuelle Tabellendritte noch nie gegen den überlegen an der Spitze stehenden Club von ÖFB-Star David Alaba gewonnen. Trotzdem reisten die Bayern nicht ohne Sorgenfalten zum Schlagerspiel nach Sinsheim. Denn nach Tormann Manuel Neuer (nach Fuß-OP) fällt nun mit Thomas Müller (Knöchelblessur) ein weiterer Weltmeister verletzt aus.

Bayern-Coach Carlo Ancelotti war deshalb am Montag nach dem Training darum bemüht, neun Tage vor dem Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Titelverteidiger Real Madrid berechtigte Sorgen um die beiden Leistungsträger zu zerstreuen. Er "sei hundertprozentig" überzeugt, dass sowohl Neuer als auch Müller am Mittwoch in einer Woche im Heimspiel gegen den spanischen Tabellenführer auf dem Platz stehen werden.

Aubameyang muss nach HSV-Spiel zum Rapport

Beim Tabellenvierten Borussia Dortmund war vor der Partie gegen den abstiegsgefährdeten Hamburger SV noch immer der umstrittene Torjubel von "Maskenmann" Pierre-Emerick Aubameyang am vergangenen Samstag beim 1:1 im Revier-Derby auf Schalke das dominierende Thema. Nach dem Heimspiel gegen den HSV soll der BVB-Stürmer aus Gabun zum Rapport und mit einer Geldstrafe von mindestens 50.000 Euro sanktioniert werden.

Köln beschwor indes vor dem Heimspiel gegen die punktegleiche Frankfurter Eintracht die Wirkung von Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel. "Wir sind schon stolz, dass die Kanzlerin im Stadion ist. Und wir hoffen, sie bringt Glück - für uns", sagte Köln-Trainer Peter Stöger zur angekündigten Merkel-Visite beim direkten Duell um Platz sechs, der zur Europacup-Teilnahme berechtigt.

Die Kanzlerin will sich bei ihrem Besuch über das Engagement der Stiftung 1. FC Köln in Sachen Integration von Flüchtlingen in den deutschen Arbeitsmarkt informieren. Der FC-Hauptsponsor Rewe verzichtet zugunsten einer Aktion auf seinen Trikot-Schriftzug. Stattdessen wird "Wir zusammen" auf den Shirts der Kölner zu sehen sein. Die Einlaufkinder sind Flüchtlinge aus Projekten der Initiative, auf Banden und Videowänden wird für "Wir zusammen" geworben, wie der Verein am Montag ankündigte.

Programm der 27. Runde der deutschen Fußball-Bundesliga:

Dienstag (alle 20.00 Uhr): 1899 Hoffenheim - Bayern München (Alaba), Werder Bremen (Junuzovic, Grillitsch, F. Kainz) - Schalke 04 (Burgstaller, Schöpf), 1. FC Köln (Trainer Stöger) - Eintracht Frankfurt (Lindner), Borussia Dortmund - Hamburger SV (Gregoritsch)

Mittwoch (alle 20.00 Uhr): FSV Mainz (Onisiwo) - RB Leipzig (Ilsanker, Sabitzer, Trainer Hasenhüttl), Darmstadt 98 - Bayer Leverkusen (Dragovic, Baumgartlinger, Özcan), FC Augsburg (Hinteregger, Teigl, Danso) - FC Ingolstadt (Suttner, Hinterseer), Borussia Mönchengladbach - Hertha BSC, VfL Wolfsburg - SC Freiburg

VIDEO: Fußball total - Highlight-Show

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Dreiviertel-Bilanz: Die Entwicklung der Bundesliga-Teams

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare