Bayern-Star spricht offen über Wechseltheater

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der deutsche Rekordmeister Bayern München kommt aktuell einfach nicht zur Ruhe. Vier Spiele ohne Sieg, nur Platz sechs in der Liga. Zuletzt hatte Bayern-Legende Lothar Matthäus die Stars der Münchner heftig attackiert.

Jetzt hat sich Bayerns Stürmerstar Robert Lewandowski in seiner Heimat Polen offen zu seinem Transferpoker im vergangenen Sommer geäußert.

Dabei beschwerte sich der 30-Jährige über eine "seltsame Politik" und gab zu, dass ihm einiges bei seinem Arbeitgeber nicht gepasst hätte.

"Musste das ansprechen"

„Ich hatte Angebote von verschiedenen Klubs“, wird Lewandowski beim polnischen Portal "Sportowe Fakty" zitiert. Er hätte aber gewusst, dass ihn die Bayern-Bosse nicht gehen lassen würden.

„Ich wusste, egal welches Angebot auch kommt, die Antwort lautet immer: ‘Nein, nein und nochmals nein‘.“

Besonders nach dem Ausscheiden im Halbfinale der Champions League gegen Real Madrid wurde der Stürmer heftig kritisiert. „Ich mochte einige Dinge nicht, die mit mir und Bayern zu tun hatten, ich musste das klären", sagt Lewandowski deshalb.

Blick geht nach vorne

Enttäuschung wegen des geplatzten Wechsels verspüre der amtierende Torschützenkönig der deutschen Bundesliga aber nicht. "Ich fühle mich gut hier und ich bin bei einem der größten Klubs in der Welt. Ich werde weiter für die höchsten Ziele kämpfen.“

Der aktuellen sportlichen Misere will der Goalgetter keine große Bedeutung beimessen. "Die Saison ist lang und wir sind in der Lage auf dem höchsten Niveau zu spielen, auch wenn jetzt viele Dinge verbessert werden müssen. Wir werden den richtigen Rhythmus finden.“

Textquelle: © LAOLA1.at

ÖFB-Bosse gegen Kapitän Marko Arnautovic? ÖFB reagiert

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare