Lewandowski jagt den nächsten Müller-Rekord

Lewandowski jagt den nächsten Müller-Rekord Foto: © getty
 

In buchstäblich letzter Sekunde brach Robert Lewandowski am Samstag den lange Zeit für ewig gehaltenen Tor-Rekord von Stürmer-Legende Gerd Müller.

Mit 41 Treffern in einer Saison stellte der 32-jährige Pole eine neue Bestmarke auf, die wohl wieder einige Jahrzehnte halten könnte.

"Es ist ein wahnsinniges Gefühl und ich bin überglücklich", freute sich der Rekord-Torjäger nach dem Schlusspfiff. "Das ist etwas ganz Besonderes, ein historischer Moment meiner Karriere."

Das dazugehörige Drehbuch hätte auch ein Hollywood-Autor nicht spannender gestalten können: Erst in der Nachspielzeit staubte Lewandowski nach einem Sane-Schuss zum 5:2-Heimsieg gegen den FC Augsburg ab. Zuvor scheiterte der Pole unzählige Male am herausragenden Augsburg-Schlussmann Rafal Gikiewicz.

"Das war wie Science-Fiction"

"Wenn man 90 Minuten spielt und es klappt nicht, und dann kommt die letzte Aktion und man schießt das Tor. Das war wie Science-Fiction", meinte der Rekordtorschütze erleichtert, wobei er natürlich auch seine Mitspieler nicht vergaß.

"Danke an meine Mannschaft, weil sie mich heute immer gesucht hat, damit ich das Tor machen kann. Manchmal muss man für legendäre Rekorde kämpfen. Das kommt nicht so leicht. Die Mannschaft steht auch mit für diesen Rekord."

Flick: "Wir waren alle happy"

Coach Hansi Flick meint auf der Bayern-Homepage: "Wir waren alle happy. Man hat auch gemerkt, dass sich alle drumherum gefreut haben. Es ist eine herausragende Leistung, was er geschafft hat. Die letzten beiden Saisons waren das Beste, was er geleistet hat. Wir sind alle stolz, dass wir ein Teil dieser Geschichte waren."

Mitspieler Joshua Kimmich sprach von einer "unglaublichen" Leistung. "Ich glaube nicht, dass dieser Rekord irgendwann nochmal gebrochen wird. Die Quote ist phänomenal. Wenn es nochmal einer schafft, dann Robert selbst."

Lewandowski jagt nächsten Müller-Rekord

Der Bayern-Goalgetter hat noch lange nicht genug und wohl auch gute Chancen, in den kommenden Jahren einen weiteren Müller-Rekord zu brechen.

Lewandowski sicherte sich mit seinen 41 Treffern vor dem Frankfurter Andre Silva (27 Tore) und dem Dortmunder Erling Haaland (25 Tore) nämlich zum bereits sechsten Mal den Titel des Torschützen-Königs der Deutschen Bundesliga. Damit fehlt ihm nur mehr eine Torjäger-Kanone, um mit dem siebenfachen Gewinner Gerd Müller gleichziehen zu können.

Bereits im nächsten Jahr könnte er den Rekord des langjährigen Bayern-Stürmers egalisieren.

Einen anderen Rekord hat Lewandowski übrigens heuer ebenfalls bereits von Müller gebrochen: Er gewann als erster Spieler überhaupt vier Mal in Folge die Torjäger-Kanone. Bislang musste er sich diese Bestmarke mit Müller teilen, der von 1972 bis 1974 diesen Titel holen konnte.

Seit 2014 konnten nur Frankfurts Alexander Meier (2015) und Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang (2017) die Serie Lewandowskis unterbrechen.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..