Alaba-Berater stichelt gegen Salihamidzic

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Im Vertragspoker um David Alaba wird der Umgangston zwischen Alaba-Berater Pini Zahavi und dem FC Bayern immer schärfer.

Nachdem Sportvorstand Hasan Salihamidzic Zahavi vorgeworfen hat, er würde in anderen Dimensionen denken, holt der Star-Berater nun zum Gegenschlag aus.

"Über dieses erneute Vorgehen möchte ich keinen Kommentar abgeben. Nur so viel: Herr Salihamidzic hat offenbar vergessen, wer der Berater von Robert Lewandowski ist", stichelt Zahavi bei "Sky". "Ich habe den Vertrag von Robert im vergangenen Jahr verhandelt und weiß logischerweise genau, was er verdient. Was wir für David fordern, liegt deutlich unter dem Gehalt von Robert."

Salihamidzic hatte zuvor klargestellt, dass die Bayern "Verrücktheiten, wie er das vielleicht aus anderen Klubs kennt", nicht machen werde. "Beim FC Bayern gibt es eine sportliche und finanzielle Obergrenze: Robert Lewandowski und Manuel Neuer. Ich denke nicht, dass David selbst glaubt, er stünde über diesen zwei Kollegen", erklärte der 43-Jährige.

Textquelle: © LAOLA1.at

Sturm-Rapid: Kein Losverfahren für Zuschauerplätze

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare