Abbruch-Szenario: Bundesliga hat Notfallplan

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Am Samstag startet die deutsche Bundesliga nach einer zweimonatigen Zwangspause wegen des Coronavirus wieder neu durch.

Die Saison soll zu Ende gespielt und sportlich entschieden werden. Allerdings ist ein Abbruch aufgrund behördlicher Einschränkungen weiterhin möglich. Für diesen rüstet sich die Liga und legt sich ein Abbruch-Szenario bereit.

DFL-Aufsichtsratsvorsitzende Peter Peters bestätigt der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch, dass bei der Mitgliederversammlung der 36 deutschen Profi-Vereine am Donnerstag wichtige Regelungen für den Fall eines "erzwungenen Saison-Abbruchs" getroffen werden sollen.

Wie die "Bild" berichtet, soll bei einem Abbruch die zu diesem Zeitpunkt aktuelle Tabelle herangezogen werden. Damit könnte ein Meister gekürt werden, es gäbe jeweils zwei feste Absteiger und keine Aufstockung der Ligen.

"Letzmals dieses Thema behandeln"

In die Liga-Statuten soll aufgenommen werden, dass es keine Aufstockung der 1. und 2. deutschen Bundesliga geben wird.

"Wir werden am Donnerstag wohl letztmals das Thema 'erzwungener Saisonabbruch' behandeln. Letztmalig deshalb, weil ich überzeugt bin, dass es dazu nicht kommen wird", betonte Peters.

Relegation würde entfallen

"Aber für diesen absolut unwahrscheinlichen Fall steht für mich fest: Es wird keine Aufstockung - und es muss auch Auf- und Abstieg geben." Allein die Relegationsspiele sollen bei einem erzwungenen Abbruch der Spielzeit wegfallen.

Sollte es nicht vorsorglich in den Statuten geregelt werden, sähe Peters bei einem Abbruch-Szenario einen "Berg von Problemen" auf die DFL zukommen. Er fürchtet lange juristische Auseinandersetzungen, weil es in solch einem Fall immer "negativ Betroffene" gebe.

"Dann müssten wir viele Regelungen treffen, deren Folgen noch gar nicht absehbar sind. Das ginge nicht ohne große Komplikationen. Wenn man von Fairness spricht, ist es am besten, die Saison auf den grünen Rasen zu Ende zu bringen als Entscheidungen am grünen Tisch zu treffen."

Textquelle: © LAOLA1.at

LASK-Bedenken wegen Saison-Fortsetzung sind "weggefallen"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare