Corona-Fall beim Chemnitzer FC

Corona-Fall beim Chemnitzer FC Foto: © getty
 

Noch vor der geplanten Wiederaufnahme des Spielbetriebs wirft ein positiver Corona-Test beim Chemnitzer FC die Pläne in der 3. deutschen Fußball-Liga weiter zurück.

Damit kommt der DFB bei seiner Terminplanung immer weiter in die Bredouille. Bereits in der vergangenen Woche hatte der Verband mitgeteilt, dass sich der geplante Neustart am 26. Mai nicht halten lässt.

Wann die Spielzeit fortgesetzt werden kann, ist weiterhin unklar. Immer mehr spricht nun für eine Verlängerung der Saison bis in den Juli herein.

Drei ÖFB-Legionäre betroffen

"Wir sind dank der regelmäßigen Testungen sehr schnell in der Lage, die Betroffenen von der Mannschaft zu isolieren, die anderen Spieler, Trainer und Betreuer bestmöglich zu schützen und uns somit weiter konzentriert auf die mögliche Fortsetzung der laufenden Saison vorzubereiten", erklärt Chemnitz-Sportdirektor Armin Causevic.

Nach Überprüfung und Einschätzung des Gesundheitsamtes kann Chemnitz, wo mit Philipp Hosiner, Niklas Hoheneder und Philipp Sturm drei Österreicher unter Vertrag stehen, wie geplant an diesem Dienstag ins Mannschaftstraining einsteigen.

Neben dem betroffenen Spieler müssen auch zwei weitere Akteure in Quarantäne, die zwar negativ getestet worden waren, aber in Kontakt zu dem positiven Spieler standen. Alle drei Spieler sind symptomfrei.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..