Kevin Großkreutz musste nach Prügelei ins Spital

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Kevin Großkreutz ist kein Kind von Traurigkeit, seit er beim VfB Stuttgart spielt, hat er sich jedoch noch nichts zu Schulden kommen lassen.

Nun sorgt der 28-Jährige jedoch für negative Schlagzeilen. Der Defensivspieler war laut "SWR" in der Nacht von Montag auf Dienstag in eine Schlägerei verwickelt.

Laut "Bild" soll Großkreutz einen Faustschlag kassiert haben, mit einer Platzwunde wurde er in die Notaufnahme eines Krankenhauses eingeliefert, wo er sich mittlerweile aber nicht mehr befindet.

Die Auseinandersetzung zweier Gruppen mit jeweils drei bis fünf Personen soll sich auf dem Wilhelmsplatz in Stuttgart gegen 2:15 Uhr in der Nacht zugetragen haben.

Neben Großkreutz soll auch sein Kumpel getroffen worden sein. Nach dem Vorfall in der Nähe des Tatorts soll die Polizei eine Gruppe von Jugendlichen geschnappt haben.

Döner-Wurf und Urinieren in der Hotel-Lobby

Der Kicker war nicht zum ersten Mal zur falschen Zeit am falschen Ort.

Der sechsfache Teamspieler urinierte nach dem Pokalfinale 2014 in eine Hotel-Lobby und sorgte im Mai 2014 mit einer Döner-Wurf-Attacke für Aufsehen.

Aktuell steht Großkreutz aufgrund einer schweren Fuß-Prellung nicht auf dem Platz. Am Dienstag war beim VfB Stuttgart trainingsfrei, ob er am Mittwoch bereits wieder anwesend ist, bleibt abzuwarten.


Viele internationale Highlights gibt es hier:

Textquelle: © LAOLA1.at

ÖFB: LAOLA1-Legionärs-Check - 24. bis 27. Februar 2017

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare