Schalke: Auftakt-Pleite "zum Kotzen"

Schalke: Auftakt-Pleite Foto: © getty
 

Es war fast ein gewohntes Bild: Am Ende standen die Schalke-Spieler wieder mit hängenden Köpfen am Spielfeld.

Die "Königsblauen" verpatzten den Saisonauftakt in der 2. deutschen Bundesliga, unterlagen dem Hamburger SV zuhause trotz Führung mit 1:3.

"So eng ist Fußball. Das ist zum Kotzen!", sagt Simon Terodde, der gegen seinen Ex-Verein das 1:0 erzielte, bei "Sky". Der Torschütze hadert jedoch mit der Chancenauswertung in weiterer Folge. "Es sind Zentimeter, die manchmal fehlen. Wir hatten die klaren Chancen, aber der HSV kontert eiskalt, wenn es auch verdient war", muss Terodde eingestehen.

Einen weiteren Gegentreffer für Schalke verhinderte Goalie Michael Langer, der nach gut einer halben Stunde einen Elfer parierte. Zufrieden ist der ÖFB-Legionär dennoch nicht. "Wir hatten uns so viel vorgenommen. Das Quäntchen Glück war nicht auf unserer Seite, das ist bitter. Wir hatten Chancen zum 2:1, am Ende entscheiden Kleinigkeiten. Aber der HSV hat das auch gut gemacht, wir haben unsere Möglichkeiten nicht genutzt", meint der 36-Jährige.

HSV durch Gegentreffer "wachgeküsst"

Auch beim HSV ist man nach dem Auftakt trotz des Sieges nicht gänzlich zufrieden. "Wir haben Nachholbedarf", erklärt HSV-Coach Tim Walter. "Wir wollten mutig sein, das hat am Anfang nicht geklappt. Wir sind mit dem Tor wachgeküsst worden und dann immer besser geworden. Dann waren wir richtig mutig und hatten eine hohe Bereitschaft."

Für den Coach war es "ein Anfang", “mehr aber nicht. Die Jungs glauben an sich. Die glauben an den neuen HSV. Wir sind auf einem richtig guten Weg."

2. deutsche Bundesliga - Spielplan/Ergebnisse >>>

2. deutsche Bundesliga - Tabelle >>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..