MSV-Goalie Flekken will Trinkflasche verbrennen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Was für ein denkwürdiges Blackout!

Mark Flekken, der Torhüter des MSV Duisburg, nimmt sein irres Gegentor beim 2:1-Sieg gegen Ingolstadt mit Humor - im Glauben, sein Team hätte ein Tor erzielt (wegen Abseits aberkannt), steht er beim Treffer der Gäste mit dem Rücken zum Feld im Tor und gönnt sich eine Trinkpause.

"Ich will das mit einem Lachen abhaken. Ich werde mich in den nächsten Wochen aber auf viel Flachs der Mitspieler einstellen müssen. Die Trinkflasche nehme ich mit nach Hause und verbrenne sie irgendwo im Garten. Die nächsten Spiele lege ich meine Trinkflasche nicht mehr ins Tor", schmunzelt der 24-Jährige bei "Sky".

Seinen Aussetzer erklärt er wiefolgt: "Es war eine totale Schrecksekunde. Ich habe den Torjingle gehört und dachte, wir führen 2:0. Daraufhin habe ich mich umgedreht und wollte einfach was trinken, als plötzlich der Ball bei mir ins Tor geht. Da war die Musik noch nicht einmal aus."


>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<


Textquelle: © LAOLA1.at

Keine Tabus bei Austria: War es das für Thorsten Fink?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare