Schweigeminuten-Aufregung um Saudi-Arabien

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Nationalmannschaft von Saudi-Arabien hat beim WM-Qualifikations-Gastspiel in Australien für Aufregung gesorgt.

Bei einer Schweigeminute für die Terror-Opfer der jüngsten Attacke in London setzen ein paar der Spieler ihr Aufwärmen fort, nur einige Saudis halten inne. Die Zuschauer quittieren das mit Pfiffen.

"Die FFA (australischer Fußballverband, Anm.) ist informiert worden, dass diese Tradition nicht im Einklang mit der saudischen Kultur sei", sagt ein Sprecher gegenüber der "Sun".

Wie die Zeitung in ihrer Online-Ausgabe schreibt, hätten Fans des saudi-arabischen Teams via Twitter erklärt, dass Momente der Stille in der islamischen Kultur kein Zeichen von Trauer oder eine Respektbekundung gegenüber Toten seien.

Australien gewinnt die Begegnung mit 3:2. Tomi Juric (7., 36.) und Tom Rogic (64.) erzielen die Tore für die Gastgeber. Salem Al-Dawsari (23.) und Mohammed Al-Sahlawi (45.+2) sind für Saudi-Arabien erfolgreich. In Asiens WM-Qualifikation liegt Australien damit gleichauf mit Spitzenreiter Japan und Saudi-Arabien mit 16 Punkten auf Rang drei.


Die strittige Aktion im VIDEO:

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Termin für Lionel Messis Hochzeit fixiert

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare