EL-Aus für Stögers Ferencvaros fix

EL-Aus für Stögers Ferencvaros fix Foto: © getty
 

Peter Stöger wird mit Ferencvaros nicht im Europacup überwintern. Die Magyaren verlieren am vierten Spieltag der UEFA Europa League auch das vierte Spiel in Gruppe G gegen Celtic 2:3 und werden definitiv Vierter und Letzter bleiben.

Zwar hält Zubkov (11.) die Hoffnungen auf die ersten Punkte nach der frühen Führung der Schotten durch Furuhashi (3.) zwischenzeitlich noch aufrecht, Jota (23.) und Abada (60.) ziehen die Begegnung dennoch auf Celtics Seite. Uzunis Anschlusstreffer (86.) sorgt nur mehr für spannende Schlussminuten.

Weil die Mannen aus Glasgow als Gruppendritter bei sechs Punkten halten und auch das direkte Duell mit Ferencvaros klar gewinnen, wird die Stöger-Truppe nicht mehr aufsteigen.

Leader ist Bayer Leverkusen nach einem 4:0 über Betis Sevilla. Ein Diaby-Doppelpack (42., 52.) entscheidet den Abend, bevor Wirtz (86.) und Amiri (90.) spät noch eins drauflegen. In der Nachspielzeit gehen die Wogen hoch, wonach Demirbay bzw. Fekir Rot sehen und beide Teams zu zehnt zurücklassen.

Die Deutschen haben drei Punkte Vorsprung auf die Spanier und vier auf Celtic.

Heimniederlage für Dragovic

Auch kein Glück hat Aleksandar Dragovic mit Roter Stern Belgrad gegen den FC Midtjylland. Die Serben verlieren 0:1 und damit auch die Tabellenführung in Gruppe F an Sporting Braga, weil die Portugiesen Ludogorets Razgrad souverän 4:2 schlagen.

Der Dragovic-Klub ist schon nach zwölf Minuten in Unterzahl, Innenverteidigungs-Kollege Degenek fliegt mit Rot. Dann fällt auch noch die Entscheidung durch ein Kanga-Eigentor (56.). Nach Gelb-Rot gegen Gobeljic (90.+5) beenden gar nur neun Mann bei den Serben die Partie. Der ÖFB-Legionär spielt durch.

Roter Stern liegt als Zweiter zwei Punkte hinter Braga und zwei vor Midtjylland. Razgrad ist mit einem Punkt klares Schlusslicht, hat vier Zähler Rückstand auf die Dänen.

Lazio gewinnt in Marseille

Fenerbahce entscheidet den Auswärts-Auftritt bei Royal Antwerpen binnen einer halben Stunde für sich. Beim 3:0 treffen Yandas (8.), Meyer (16.) und Ex-Salzburger Berisha (29.) schon in der Anfangsphase.

Die Türken haben hinter Frankfurt (10 Punkte), Olympiakos (6) und vor Antwerpen (1) mit fünf Zählern alle Chancen auf den Aufstieg in Gruppe D.

Lazio dreht bei Marseille einen Rückstand, das Spiel endet aber 2:2. Nach Miliks Führung vom Elferpunkt (33.) sorgen Anderson (45.+7) und Immobile (49.) für die Wende, ehe Payet (82.) für die Punkteteilung sorgt. Damit können sich die Römer in Gruppe E keine Luft verschaffen, sind Zweiter (5 Punkte), Marseille Dritter (4 Punkte). Es führt Galatasaray (8 Punkte), Lok Moskau ist Schlusslicht (2 Punkte).

Leicester City muss sich gegen Spartak Moskau mit einem 1:1 begnügen. Die Russen gehen sogar in Führung (Moses/51.), Amartey (58.) merzt dies aber schnell aus. Vardy vergibt vier Minuten nach seiner Einwechslung einen Elfmeter (75.).

Damit geben die Engländer in der engen Gruppe C zumindest die Rote Laterne an die Russen ab. Napoli (7) führt vor Legia Warschau (6), Leicester (5) und Spartak (4).

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..