EL-Favoriten haben in Hinspielen zu kämpfen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die frühen Hinspiele im Sechzehntelfinale der UEFA Europa League bringen für einige große Namen Mühen mit sich.

Ajax Amsterdam zieht beim FC Getafe mit 0:2 den Kürzeren. Deyverson nutzt etwas Verwirrung in der Abwehr nach einem hohen Ball (38.). In der Nachspielzeit macht Kenedy die Sache für Ajax knifflig (90.+3).

Manchester United kommt bei Club Brügge in Belgien nur zu einem 1:1. Ein weiter Mignolet-Abschluss wird von Dennis über den herauseilenden Keeper Romero verwandelt (15.), Martial übertölpelt seinen Gegenspieler und sorgt für den Ausgleich (36.).

Auch Rekordsieger FC Sevilla muss sich beim CFR Cluj in Rumänien mit einem 1:1 begnügen. Deac verwandelt in der 59. Minute einen Hand-Elfmeter flach, En Nesyri staubt aus einer Ablage von De Jong ab (83.).

Shaktar Donetsk schlägt Benfica Lissabon 2:1. Die Führung der Ukrainer durch einen 20-Meter-Abschluss von Alan Patrick (56.) wird durch Pizzi vom Punkt ausgeglichen (67.), aber Kovalenko sorgt für die Entscheidung (72.).

Inter gewinnt, Celtic remis

Inter Mailands Reise in den Osten endet hingegen erfolgreich. Eriksen sorgt von der Strafraumgrenze für die Führung beim 2:0 in Razgrad bei Ludogorets (71.), Lukaku sorgt in der fünften Minute der Nachspielzeit per Elfmeter für eine Vorentscheidung um den Aufstieg.

Der FC Celtic reist mit einem 1:1 vom FC Kopenhagen nach Hause, die Führung durch Edouard (14.) hält dank N'Doye (52.) nicht.

Souverän bleibt LASK-Gruppengegner Sporting Lissabon gegen WAC-Gruppengegner Basaksehir: Die Türken werden mit einem 3:1 auf die Heimreise geschickt. Coates (3.) und Sporar (44.) stellen in der ersten Halbzeit die Weichen, Vietto erhöht (51.) - der Anschluss fällt aus einem Elfmeter durch Visca (76.).

Europa League - Spielplan/Ergebnisse >>>

Europa League - LIVE-Ticker>>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare