RB Leipzig gelingt bei Rosenborg erster Dreier

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Am 2. Spieltag der UEFA Europa League gelingt RB Leipzig nach der Auftaktniederlage gegen Salzburg der erste Sieg.

Die Deutschen setzen sich in der RBS-Gruppe B auswärts bei Rosenborg Trondheim klar mit 3:1 (1:0) durch. Augustin (12.) bringt die Gäste früh in Führung, Konate (54.) und Cunha (61.) sorgen für klare Verhältnisse. Jebali sorgt nur mehr für Ergebniskosmetik zum 1:3 (79.).

Aufgrund Salzburgs Heimsieg gegen Celtic Glasgow rangiert Leipzig nun mit den ersten drei Punkten hinter den Mozartstädtern (6). Dahinter lauern Celtic Glasgow (3) und Rosenborg (0).

"Es war ein hochverdienter Sieg", sagte Mittelfeldspieler Laimer, der eine starke Leistung zeigte. "Wir hätten locker fünf, sechs Tore schießen können." Der 21-Jährige ärgerte sich über das späte Gegentor: "Unser Ziel war, zu null zu spielen."

Leverkusen in der Europa League makellos

Die in der deutschen Bundesliga mit Problemen gestarteten Leverkusener zeigen in der Europa League ein anderes Gesicht.

Das Team von Heiko Herrlich setzt sich mit 4:2 gegen AEK Larnaka durch und feiert den zweiten Sieg im zweiten Spiel in Gruppe A.

Der Anfang ist jedoch schwer, Trickovski bringt die Gäste früh in Front (25.). Havertz (44.) kurz vor der Pause und Alario kurz danach (49.) drehen aber die Partie zugunsten der Deutschen. Erneut Alario erhöht auf 3:1 (88.). Raspas (91.) sorgt mit dem 2:3 noch einmal für Spannung, doch Brandt (92.) setzt den Schlusspunkt zum 4:2.

Aleksandar Dragovic war bei den Siegern über die volle Distanz im Einsatz, ÖFB-Teamkapitän Julian Baumgartlinger fehlte weiterhin wegen seiner Knieverletzung.

Der FC Zürich besiegt Luodorets Razgrad daheim durch ein spätes Tor von Palsson mit 1:0 (84.). Damit liegt Leverkusen (6) in Gruppe A vor Zürich (6), Ludogorets (0) und Larnaka (0).

Zenit St. Petersburg und Kopenhagen siegen

Zenit St. Petersburg feiert einen späten 1:0-Erfolg gegen Slavia Prag und behauptet damit Platz 1 in Gruppe C.

Kokorin trifft in der 80. Minute zum Sieg für die Russen.

Der FC Kopenhagen fährt einen 2:1-Auswärtssieg bei Girondins Bordeaux ein. Sotiriou bringt die Dänen in der 42. Minute mit 1:0 in Führung, doch Sankhare (84.) gelingt der Ausgleich. In einer spektakulären Schlussphase trifft Skov (92.) zum Last-Minute-Sieg. Wenig später fliegt Kopenhagens Zeca noch mit Gelb-Rot vom Platz (94.).

Kopenhagen (4) liegt vor Zenit (4) Slavia Prag (3) und Bordeaux (0).

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare