Everton sperrt Fan nach Attacke

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der FC Everton greift nach den unfassbaren Szenen im Europa-League-Spiel gegen Olympique Lyon, bei dem ein Mann mit seinem kleinen Sohn auf dem Arm auf Lyon-Keeper Anthony Lopes eingeschlagen hat, hart durch.

Der Premier-League-Klub erklärt am Freitag, man habe einen Anhänger ausgeforscht und gegen ihn ein Stadionverbot für alle zukünftigen Spiele im Goodison Park verhängt. Zudem habe die Polizei eigene Ermittlungen eingeleitet.

"Die Ermittler werden Filmmaterial sichten und mit Zeugen sprechen, um feststellen zu können, ob und wenn ja, welche Straftaten begangen worden sind", heißt es in einer Stellungnahme der Polizei. Auch die UEFA ermittelt bereits, Everton droht eine Strafe.

Koeman gibt Schiedsrichter die Schuld

Auslöser der Szene in der 64. Minute war, dass Evertons Ashley Williams den Lyon-Torhüter Anthony Lopes bei einem Luftkampf fast in die Werbebande gestoßen hatte. Anschließend kam es hinter dem Tor nahe des Everton-Fanblocks zu Handgreiflichkeiten unter mehreren Spielern.

Everton-Trainer Ronald Koeman macht indes den Schiedsrichter für die Undiszipliniertheit auf dem Spielfeld mitverantwortlich. Sein niederländischer Landsmann habe nichts gegen das "Theater der Lyon-Spieler" wie Schwalben unternommen.

Williams sah nach der Rauferei wie Lyons Bertrand Traore die Gelbe Karte. Beide trafen danach noch jeweils für ihre Teams.

Textquelle: © LAOLA1.at

Jahrhundert-Austrianer Herbert Prohaska kritisiert FAK

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare