Atletico mit Heimsieg im Europa-League-Finale

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Atletico Madrid steht nach 2010 und 2012 zum dritten Mal im Finale der UEFA Europa League!

Die Spanier gewinnen das Rückspiel gegen den FC Arsenal im Wanda Metropolitano mit 1:0 und setzen sich mit einem Gesamtscore von 2:1 durch.

Nach dem frühen verletzungsbedingten Austausch von Kapitän Laurent Koscielny tun sich die "Gunners" schwer. Kurz vor der Pause setzt Antoine Griezmann Diego Costa ideal in Szene und der 29-Jährige trifft eiskalt (45+2).

Nach der Pause vergibt Aaron Ramsey (53.) eine Topmöglichkeit auf den Ausgleich, im Finish fällt dem Team von Arsene Wenger aber nichts mehr ein.

Atletico startet furios

Auch ohne Trainer Diego Simeone, der nach seinem Ausraster im Hinspiel auf der Tribüne Platz nehmen musste, starteten die Gastgeber forsch in die Partie und hatten durch Costa die erste Chance, doch der Stürmer verfehlte knapp.

Für Arsenal gab es den ersten Schock nach acht Minuten: Verteidiger Laurent Koscielny blieb im Rasen hängen und musste mit einer Trage vom Feld gebracht werden. Dem Franzosen droht nach dem Vorfall ohne Fremdeinwirkung das WM-Aus, er erlitt offenbar einen Achillessehnenriss.

Von Arsenal kommt zu wenig

Nach Costas Treffer, den Griezmann mustergültig vorbereitete, spielte weiter hauptsächlich Atletico. Griezmann verpasste vor den Augen von Tennis-Star Rafael Nadal mit einem Freistoß das zweite Tor, von Arsenal kam trotz Rückstand zu wenig.

Granit Xhaka versuchte es aus der Distanz (62.), doch der seit zwölf Heimspielen gegentorlose Jan Oblak war auch diesmal nicht zu überwinden. Damit ist Arsenal auch in der kommenden Champions-League-Saison nicht vertreten.


Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Das sagt Raphael Holzhauser zum Abschied von Austria Wien

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare