Admira bringt ZSKA Sofia nicht ins Wanken

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

FC Admira Wacker verabschiedet sich mit einer 1:3-Niederlage gegen ZSKA Sofia aus der Europa-League-Qualifikation.

Die Chancen auf ein Weiterkommen in die 3. Runde waren nach dem 0:3 im Hinspiel ohnehin marginal, dennoch beweisen die Südstädter im Rückspiel Moral. Pech gepaart mit Unvermögen verhindern jedoch ein besseres Ergebnis.

Maurides (14.) hat beim 1:0 Glück, bei seinem zweiten Treffer (53.) nützt er Abstimmungsprobleme der Admira-Defensive aus. Nach Bakis Anschlusstreffer (55.) setzt Jorginho (80.) den Schlusspunkt.

Die besten Bilder der zweiten Quali-Runde zur Europa League:

Bild 1 von 25 | © GEPA

Lilleström SK - LASK 1:2

Bild 2 von 25 | © GEPA
Bild 3 von 25 | © GEPA
Bild 4 von 25 | © GEPA
Bild 5 von 25 | © GEPA

 

Bild 6 von 25 | © GEPA
Bild 7 von 25 | © GEPA
Bild 8 von 25 | © GEPA
Bild 9 von 25 | © GEPA
Bild 10 von 25 | © GEPA
Bild 11 von 25 | © GEPA
Bild 12 von 25 | © GEPA

Admira - ZSKA Sofia 1:3

Bild 13 von 25 | © GEPA
Bild 14 von 25 | © GEPA
Bild 15 von 25 | © GEPA
Bild 16 von 25 | © GEPA
Bild 17 von 25 | © GEPA
Bild 18 von 25 | © GEPA
Bild 19 von 25 | © GEPA
Bild 20 von 25 | © GEPA
Bild 21 von 25 | © GEPA
Bild 22 von 25 | © GEPA
Bild 23 von 25 | © GEPA
Bild 24 von 25 | © GEPA
Bild 25 von 25 | © GEPA

Bemüht, aber glücklos

Gleich nach Anpfiff keimte zumindest die Hoffnung auf ein Erfolgserlebnis auf. Dominik Starkl scheiterte aus spitzem Winkel am Schlussmann der Bulgaren. Im Gegenzug bewies auch Admira-Goalie Manuel Kuttin im Duell mit Tiago Rodrigues sein Können.

Insgesamt wirkten die Admiraner bemüht, den schlechten Saisonstart zumindest teilweise vergessen zu machen. In den entscheidenden Momenten fehlte es aber an Genauigkeit. Die Führung der Gäste resultierte aus einem Konter. Maurides staubte nach einem Stangenschuss von Kiril Despodow ohne Probleme ab.

Erstes Pflichtspieltor der Admira

Der bulgarische Vizemeister, der vom ehemaligen Austria-Co Nestor El Maestro betreut wird, geriet zu keinem Zeitpunkt in Verlegenheit und legte kurz nach Seitenwechsel nach. Stephan Zwierschitz servierte mit einem katastrophalen Rückpass Maurides den Ball auf dem Silbertablett. Der Brasilianer umkurvte Kuttin und schob unbedrängt ein.

Im Gegenzug vollendete Bakis einen Angriff mustergültig und erzielte nach sechs torlosen Spielen den ersten Treffer der Südstädter, bei denen mit Kuttin, Emanuel Aiwu, Morten Hjulmand, Marcus Maier und Patrick Schmidt fünf Neue im Vergleich zum Hinspiel begannen.

Den Endpunkt besorgte Jorginho mit seinem Treffer in der 80. Minute, dem ein Admira-Eckball vorangegangen war.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Kleines Grazer Derby-Comeback: Schritt zurück in Zukunft

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare