Ajax-Coach bestürzt: "Schatten über dem Spiel"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Spieler und Trainer von Europa-League-Finalist Ajax Amsterdam reagieren am Dienstagabend bestürzt auf den Terroranschlag in der Stadt des Endspiel-Gegners Manchester United.

"Es ist schrecklich, was da gestern Nacht passiert ist. Es liegt ein Schatten über diesem Spiel", sagt Ajax-Trainer Peter Bosz bei einer Pressekonferenz in Stockholm.

"Dieses Finale hat nicht den Glanz, den es ursprünglich einmal verdient gehabt hätte. Es sollte ein Fußball-Fest werden, doch was in Manchester passiert ist, macht uns sehr betroffen. Es wird gerade den Spielern von United sehr nahe gehen."

Bosz und auch der Ajax-Kapitän Davy Klaassen erzählen bei dieser Pressekonferenz, dass die US-Sängerin Ariana Grande erst vor wenigen Wochen in Amsterdam aufgetreten sei.

Schweigeminute und Trauerflor

"Einige Frauen unserer Spieler sind mit ihren Kindern bei diesem Konzert gewesen. Wenn so etwas in Manchester passiert, kann es überall passieren", sagt der Coach. Bei einem Bombenanschlag auf das Konzert von Grande in Manchester sind in der Nacht auf Dienstag 22 Menschen getötet und 59 verletzt worden.

Das Endspiel zwischen Ajax und Manchester soll am Mittwochabend in Stockholm nach einer Schweigeminute und unter starken Sicherheitsvorkehrungen angepfiffen werden. Die Spieler von Manchester United werden mit Trauerflor-Armbinden auflaufen. Das kündigte der Klub am Dienstagabend an. Die europäische Fußball-Union UEFA habe diesem Vorhaben zugestimmt, teilte ManUnited mit.

Die Engländer gelten als Favorit. "Wir werden nur eine Chance haben, Manchester United zu schlagen, wenn wir unser Spiel und den typischen Ajax-Stil spielen", sagt Bosz.



Textquelle: © LAOLA1.at

Altachs Lukas Jäger wechselt zum 1. FC Nürnberg

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare