Partizan braucht Elfmeterschießen für Aufstieg

Partizan braucht Elfmeterschießen für Aufstieg Foto: © getty
 

Partizan Belgrad steigt nach einem 4:2-Sieg im Elfmeterschießen gegen den FC Sotschi ins Conference-League-Playoff auf. Die Serben retten sich mit einem 2:2-Rückspiel-Remis (Hinspiel 1:1) in die Verlängerung, die torlos bleibt.

Terekhov sorgt in der 33. Minute für die Führung der Gäste aus Russland, bei denen Ex-Rapid-Verteidiger Mateo Barac durchspielt. Der Ausgleich fällt durch einen Treffer des Ex-Dortmunders Jojic (55.). Knapp eine Viertelstunde vor Schluss schlägt erneut Terekhov zu, der die Russen an den Rande des Playoffs führt (76.), doch Scekic gleicht in der 90. Minute aus.

Die Verlängerung bringt keine Tore. im Elfmeterschießen treffen alle vier Partizan-Kicker, während Tsallgov und Rodrigao für Sotschi verschießen.

Im Playoff wartet auf Partizan der portugiesische Verein Santa Clara, der Olimpia Ljubljana nach einem 1:0-Sieg im Rückspiel mit 3:0 ausschaltet.

Gala schickt St. Johnstone zum LASK

In der 3. Runde der Europa-League-Qualifikation ist St. Johnstone durch eine 2:4-Heimniederlage gegen Galatasaray (5:3 gesamt) der nächste Gegner des LASK in der Conference League, während sich die Türken auf ein Duell mit dem dänischen Pokalsieger Randers - wo mit Simon Piesinger und Marvin Egho zwei Österreicher engagiert sind - freuen dürfen.

Diagne sorgt in der 30. Minute für die Führung der Gäste aus der Türkei, neun Minuten später unterläuft Cipe ein Eigentor zum Ausgleich (39.). In der zweiten Halbzeit machen Aktürkoglu (64.), Feghouli (70.) und Kilinc (90.+2) alles klar. O'Halloran kann lediglich Ergebniskosmetik betreiben (90.+4).

Celtic steht nach einem 3:0-Sieg (7:2 gesamt) gegen Jablonec ebenfalls im Europa-League-Playoff. Turnbull (26., 55.) und Forrest (73.) treffen für die Mannschaft des Australiers Ange Postecoglou.

Pilsen übersteht bange Minuten

Viktoria Pilsen steht erst nach einem Elfmeterschießen gegen The New Saints aus Wales in der Conference-League-Playoffrunde. Das Rückspiel gewinnen die Tschechen zwar 3:1 nach 90 Minuten, der Gesamtstand von 4:4 führt aber zu einer Verlängerung, die torlos bleibt.

Robles bringt die Gäste in der 4. Minute in Führung. Bucha gleicht in der 56. Minute aus, erst kurz vor Schluss retten sich die Tschechen durch Tore von Chory (85.) und Beauguel (90.+1) in die Verlängerung. Im Elfmeterschießen fallen wieder Tore, Marritott und Smith verschießen allerdings für die New Saints - Pilsen gewinnt das Elfmeterschießen 4:1.

Basel kann mit einem 4:0 gegen Ujpest ins Playoff einziehen. Fola Esch besiegt Linfield 2:1 und steht wie Maccabi Tel Aviv, das gegen Spartak Trnava 1:0 gewinnt in der letzten Quali-Runde.

Nach einem 3:0-Hinspielsieg reicht Anderlecht ein 2:1-Sieg gegen Laci zum Weiterkommen, Kopenhagen steht nach einem 4:2 gegen Lokomotiv Plovdiv ebenfalls im Playoff.

Austria-Schreck Breidablik ist raus

Riga FC dreht das K.o.-Duell mit Hibernians aus Malta durch einen 4:1-Sieg. Auch für einen ähnlich benamten Klub, Hibernian aus Edinburgh, kommt das Aus: Die Schotten verlieren gegen Rijeka 1:4.

Pacos Ferreira verliert zwar 0:1 bei Larne aus Nordirland, steht aber mit 4:1 im Playoff, wie auch Elfsborg (4:1 gegen Velez Mostar) und die Shamrock Rovers (2:0 gegen Teuta).

Aberdeen schmeißt Austria-Schreck Bredablik nach einem 2:1-Sieg aus dem Bewerb, ein 1:0-Sieg von Torshavn reicht den Färingern nicht, um Maccabi Tel Aviv rauszuwerfen. Die Israelis ziehen mit 7:3 ins Playoff ein. Ex-Austria-Trainer Thomas Letsch steigt mit Vitesse durch einen 2:1-Sieg bei Dundalk auf.

ZSKA Sofia kommt gegen Osijek nach einem 1:1 (4:2 gesamt) weiter.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..