UEFA entschädigt Bilbao mit zwei Endspielen

UEFA entschädigt Bilbao mit zwei Endspielen Foto: © getty
 

Das von der UEFA als EM-Spielort gestrichene Bilbao erhält nach eigenen Angaben als Entschädigung für diese Maßnahme zwei Endspiele und 1,3 Millionen Euro.

Die baskische Stadt werde in den nächsten Jahren Schauplatz eines Europa-League-Finales sowie eines Endspiels der Champions League der Frauen sein, wie Bürgermeister Juan Mari Aburto am Freitag auf Twitter mitteilt.

Nach Angaben der Stadt soll es sich jeweils um die Endspiele der Jahre 2024 sowie 2025 handeln. Die UEFA bestätigt grundsätzlich die Kompensationen, nennt für die Zahlung allerdings keine Summe. Für die Finalspiele sei auch noch offen, in welchen Jahren sie stattfinden sollen.

Stattliche Geldsumme für EM-Streichung

Die 1,3 Millionen Euro entsprechen unterdessen nach Angaben des Politikers dem Betrag, der von Bilbao ausgegeben wurde, um die Europameisterschaft vorzubereiten.

Die baskische Stadt, in der vier Spiele stattfinden sollten, war ebenso wie Dublin vor etwa sechs Wochen als EM-Spielort gestrichen worden, weil sich beide Städte im Gegensatz zu anderen Gastgeber-Orten wegen der Pandemie nicht dazu verpflichten wollten, Zuschauer in den Stadien zuzulassen.

Für das Stadion San Mames sprang in Spanien die andalusische Hauptstadt Sevilla ein.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..