eBundesliga Total: Das war Runde 6

 

Die sechste Runde des Teambewerbs in der eBundesliga ist geschlagen. Im LAOLA1-Topspiel fährt WSG Tirols Lukas Danzl einen 3:1-Sieg über Admiras Michael Siedl ein.

In eBundesliga TOTAL werden alle Geschehnisse der Runde kompakt zusammengefasst, du verpasst also keine Sekunde der Action der eBundesliga. Außerdem verraten euch die Teilnehmer wertvolle Tipps und Tricks, wie ihr euer Spiel weiter verbessern könnt.

So lief die sechste Runde im Grunddurchgang

TSV Egger Glas Hartberg – SK Rapid Wien

So ausgeglichen wie erwartet verläuft das Duell zwischen dem TSV Egger Glas Hartberg und dem SK Rapid Wien. Schlussendlich trennen sich beide mit dem Gesamt-Punktescore von 4:4, sind also weiterhin in der Tabelle nur einen Punkt voneinander getrennt. Rapids Matthias Pöltl setzt sich 3:2 gegen Asko Muratovic durch und hat damit im Turnier weiterhin erst eine Niederlage kassiert. Genauso wie sein Kollege Benjamin Zidej, der sich aber mit einem 1:1 gegen Shpetim Zejnullahu begnügen muss. Benjamin Suljanovic holt mit dem 4:2-Triumph über Toni Stojanovic Hartbergs einzigen Dreier.

LASK – CASHPOINT SCR Altach

Lediglich im Duell der besten zwei Spieler ihrer Mannschaft hat der LASK gegen Altach eine Chance. Yigit Yilmaz und Mustafa Arabaci trennen sich 3:3. Ansonsten setzen sich die favorisierten Vorarlberger durch: Sebastian Galic 2:0 gegen Aleks Bejko und Cem Korkmaz 5:2 gegen Benjamin Balog. Altach schließt damit in der Tabelle auf Salzburg auf, liegt als Dritter nur noch zwei Punkte hinter den Bullen. Der LASK rutscht hingegen auf Rang 11 ab.

FK Austria Wien – SV Guntamatic Ried

Im Gegensatz zur letzten Saison kann die Austria im heurigen eBundesliga-Teambewerb presented by Wiener Städtische nicht alle drei Spiele gegen Ried gewinnen. Marcel Holy prolongiert im Spitzenspiel gegen Rieds Raphael Vogl seinen Erfolgslauf – das 4:1 ist sein sechster Sieg im sechsten Einsatz. Austrias Filip Babic siegt (allerdings unerwartet knapp) 4:3 gegen Sebastian Voglmaier. Für Ried holt Christian Binder mit seinem 2:2 gegen Maximilian Mayrhofer den Ehrenpunkt. Die Violetten liegen in der Tabelle jetzt schon zehn Punkte vor dem Zweiten Salzburg. Ried fehlen auf den erhofften Top-6-Rang nun schon sieben Zähler.

RZ Pellets WAC – SK Austria Klagenfurt

Im Kellerduell zeigt sich die Liga-Schießbude WAC defensiv zwar weiter nicht besonders sattelfest und kassiert in allen drei Spielen auch gegen den Aufsteiger zwei Tore. Weil Carlos Torres und Furkan Cengiz aber selbst drei Treffer gegen Muhamed Karic und Robert Divkovic erzielen und Daniel Spajic zwei gegen Fabian Wild gelingen, reicht es dennoch zu zwei Siegen und einem Unentschieden. Während Wolfsberg damit auf Rang 9 in der Tabelle vorrückt und die Minichance auf das Finale der Top-6 wahrt, sind diesbezüglich für die nun letzten Klagenfurter alle Messen gesungen.

FC Flyeralarm Admira – WSG Tirol

Heinz Knapp sorgt gegen Bastian Schwemberger für den erwarteten Dreier für die Admira. Jakob Feigl legt mit seinem 1:0 gegen Nico Pankratz für die Südstädter nach. Den einzigen Sieg der Tiroler fährt Lukas Danzl gegen Michael Siedl ein (3:1). Die Admira stößt so auf den siebenten Tabellenrang vor, liegt nur noch drei Zähler hinter einem Platz in der Meisterrunde. Die Tiroler bleiben auf Platz 10 und haben darauf nur noch geringe Chancen.

Red Bull Salzburg – SK Puntigamer Sturm Graz

Das haben sich die Bullen definitiv anders vorgestellt. Gegen Sturm setzt es in den drei Begegnungen überraschend gleich zwei Niederlagen. Muhittin Yösavel feiert beim 2:1 über Salzburgs Haroun Yassin seinen zweiten Sieg im Turnier. Und für den bisher besten Bullen Fabio Özelt setzt es sogar eine 2:6 Schlappe gegen Mahmut Gündüz. Die Ehre der Salzburger rettet ausgerechnet Ajdin Islamovic, der letztes Jahr noch für Sturm spielte, mit einem 5:3 über Philipp Gutmann. Die Grazer rücken damit in der Tabelle auf Rang 4 vor.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..