Gladbach gegen ManCity erneut chancenlos

Gladbach gegen ManCity erneut chancenlos Foto: © getty
 

Manchester City wird seiner Favoritenrolle gerecht und steht im Viertelfinale der Champions League. Die Guardiola-Elf schlägt Borussia Mönchengladbach auch im Rückspiel 2:0 und setzt sich mit einem Gesamtscore von 4:0 klar durch.

ManCity ist in Budapest über weite Strecken des Spiels überlegen. Das von Marco Rose gecoachte Gladbach stört zu Beginn früh, kann aber die spielstarken Engländer nicht davon abhalten, sich ein paar gute Gelegenheiten herauszuspielen.

Die "Citizens" machen in der ersten Halbzeit binnen fünf Minuten alles klar. Zunächst sorgt Kevin De Bruyne mit einem Traumtor für die Führung: Der Belgier zieht nach Zuspiel von Mahrez am rechten Strafraumeck ab und knallt das Leder via Unterkante der Latte in die Maschen (12.). Gladbach-Goalie Sommer ist machtlos.

Nach einem schnellen Antritt von Foden im Mittelfeld taucht Gündogan völlig frei vor Sommer auf und schiebt flach zum 2:0 ein (18.).

Auf Seiten der Gladbacher spielt Stefan Lainer durch und sieht nach einem Foul an De Bruyne Gelb (61.), Hannes Wolf wird in der 65. Minute für Embolo eingewechselt. Valentino Lazaro sitzt auf der Bank.

Gladbach ist damit weiter seit dem 3. Februar (2:1 in Stuttgart) sieglos. Die letzten sieben Spiele, darunter das Hinspiel gegen ManCity, wurden allesamt verloren.

ManCity dem dritten Treffer näher

Manchester musste wegen der strengen deutschen Einreiseverordnung für Großbritannien aufgrund der Corona-Pandemie ausweichen und machte in der Budapester Puskas Arena schnell alles klar. Yann Sommer verhinderte bei einem Abschluss von Phil Foden zwar noch den Rückstand (7.), war kurz darauf aber erstmals geschlagen. De Bruyne zog von knapp außerhalb des Strafraums ab und traf via Unterkante der Latte (12.).

Sechs Minuten später schaltete Foden schnell um, bediente Gündogan mit einem Idealpass und der deutsche Teamspieler schob den Ball überlegt an Sommer vorbei. Die Gladbacher hatten keine Antwort parat, blieben vor der Pause ohne Topchance. Auch nach Wiederbeginn lag der dritte Treffer der Engländer eher in der Luft als der Anschlusstreffer.

Gladbach ist damit schon neun Pflichtspiele ohne Sieg. Am Samstag in der Liga gegen Schlusslicht Schalke 04 könnte die Truppe des im Sommer scheidenden Coach Marco Rose mit der achten Niederlage in Folge den Klub-Negativrekord aus dem Jahr 1989 (unter Wolf Werner) einstellen.

ManCity gesellt sich damit wie Real Madrid zu Borussia Dortmund, Liverpool, Paris St. Germain und dem FC Porto, die bereits zuvor den Aufstieg fixiert hatten. Am Mittwoch folgen noch die Partien Chelsea gegen Atletico Madrid (1:0) und Titelverteidiger Bayern München gegen Lazio Rom (4:1). Das Viertelfinale wird am Freitag (12.00 Uhr) in Nyon ausgelost.


Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..