Chelsea gegen Atletico effizient und souverän

Chelsea gegen Atletico effizient und souverän Foto: © getty
 

Der FC Chelsea steht problemlos unter den letzten acht Klubs der UEFA Champions League. Die "Blues" schlagen Atletico Madrid an der Stamford Bridge 2:0 (Hinspiel 1:0).

Der spanische Tabellenführer enttäuscht und ist offensiv vollkommen abgemeldet, während die Gastgeber das Spiel machen. So ist der Aufstieg trotz des knappen Ergebnisses nie gefährdet, das einzige Tor des Spiels reicht locker: Aus einem perfekten Konter bedient Werner Ziyech, der sofort flach abschließt (34.).

Selbst im Rückstand kann Atletico die notwendige Initiative nicht vorweisen, Chelsea ist auch in Führung dem zweiten Tor stets näher als die Gäste aus Madrid.

Als Savic trotz vorheriger Ermahnung bei einem Eckball einen Ellbogen-Stoß gegen Rüdiger auspackt und mit glatt Rot vom Platz geht (82.), ist die Angelegenheit durch. Das zweite Tor durch Emerson, wieder aus einem Konter, unterstreicht das nur (90.+4).

Tuchel stellt Vereinsrekord auf

Damit bleibt Chelsea auch im 13. Spiel unter Thomas Tuchel ungeschlagen, neun Siege und vier Unentschieden stehen in seiner Bilanz - das ist ein neuer Vereinsrekord, so gut startete noch kein Trainer der "Blues". Luiz Felipe Scolaris "Run" endete 2008 nach zwölf Spielen.

"Es war eine sehr gute Performance, unglaublicher Einsatz, sogar von den Jungs auf der Tribüne. Ich konnte einfach spüren, wie sehr wir es wollten", zeigte sich der Deutsche auf "DAZN" auch enorm zufrieden.

"Sie wollten uns in der ersten Hälfte hoch anpressen, aber haben Lücken hinten im Mittelfeld aufgemacht und die konnten wir offenbaren. Wir hätten auch keine Angst gehabt, auf dem physischen Level dagegenzuhalten, wenn es spielerisch nicht gegangen wäre. Wir haben den Kampf genossen. Die Jungs waren super drauf, wir waren sehr hungrig, durchzukommen", analysierte Tuchel.

"Viertelfinale heißt: Nur mehr vier Spiele, um ins Finale zu kommen - das ist ein großer Schritt und fühlt sich exzellent an."

Chelsea steht zum ersten Mal seit 2014 im Viertelfinale, in den letzten fünf Anläufen war stets im Achtelfinale Endstation.


Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..