Leverkusen wahrt Rest-Chance auf Achtelfinale

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Bayer 04 Leverkusen hat weiterhin eine theoretische Chance auf das Champions-League-Achtelfinale.

2:0 (1:0) gewinnt das Team um ÖFB-Teamspieler Julian Baumgartlinger gegen Lokomotive Moskau.

Für die Russen läuft vor allem zu Beginn der ersten Halbzeit kaum etwas wie geplant. Zhemaltedinov bringt Leverkusen durch ein Eigentor in Führung (11.). Für Leverkusen nichts Außergewöhnliches: Drei ihrer vier CL-Treffer waren Eigentore.

Baumgartlinger sorgt für stabile Defensive

Nach der Pause reagiert Trainer Peter Bosz auf die Defensivprobleme seiner Elf und bringt ÖFB-Kapitän Baumgartlinger für Bailey in die Partie. Der Legionär treibt das Spiel der Werkself an, wenig später erhöht Bender auf 2:0 (54.).

Moskau zieht sich zunehmend zurück, doch auch Leverkusen erspielt sich keine nennenswerten Torchancen mehr. Leverkusen rückt durch den Sieg auf einen Zähler an Atletico Madrid heran und festigt Rang drei in der Tabelle der Gruppe D.

Spielplan und Gruppe >>>>

Last-Minute-Tor für Brügge

Club Brügge erkämpft sich in letzter Sekunde einen Punkt gegen Galatasaray Istanbul. Die Hausherren gehen zunächst durch Büyük in Führung (11.). In einem kämpferischen und aggressivem Spiel sorgt Diatta für Brügges Happy-End. Aus 15 Metern rettet er den Belgiern einen Punkt (90+2).

Der Torschütze, sorgt aber nicht nur wegen seines Treffers für mächtig Aufregung: Bereits vorgewarnt, reißt er sich das Trikot vom Körper - Gelb-Rot und Platzverweis (90+3). Sein Teamkollege Clinton muss ebenfalls vom Feld. Er hat beim Jubel die Eckfahne kaputtgetreten (90+3).

Durch den Sieg rutscht Galatasaray auf den letzten Rang in der Gruppe A, Brügge steht mit drei Zählern auf Rang drei.

Spielplan und Gruppe>>>>

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare