Pavao Pervan: CL-Debüt "ganz besonders"

Pavao Pervan: CL-Debüt Foto: © GEPA
 

Im zarten Alter von 34 Jahren und 10 Tagen gab Wolfsburg-Torwart Pavao Pervan bei der gestrigen 0:2-Niederlage in Sevilla sein Champions-League-Debüt. Es war zugleich sein erster Saisoneinsatz, da Stammtorhüter und Kapitän Koen Casteels coronabedingt passen musste.

Für den siebenfachen ÖFB-Torhüter war es ein "besonderes" Erlebnis. "Es ist ein Moment, den ich immer in Erinnerung behalten werde. Schade, dass am Ende des Tages eine Niederlage herausgeschaut hat, aber ich werde das Positive mitnehmen", meint er gegenüber "Sky".

Pervan strahlte enorme Ruhe aus, konnte sich immer wieder mit starken Paraden auszeichnen. In der 35. Minute war er gegen Joan Jordan rechtzeitig zur Stelle, auch bei Abschlüssen von Jules Kounde oder Alejandro Gomez war er am Posten. An ihm lässt sich die Niederlage also sicherlich nicht festmachen.

Das Spiel kommentiert er so: "Wir sind schlecht in die Partie gestartet. Sevilla ist gut ins Spiel gekommen und hat gleich das 1:0 gemacht. Mit den Fans im Rücken haben sie dann viel Erfahrung und Cleverness und haben schlussendlich noch das 2:0 gemacht."

Dennoch haben die Autostädter noch Chancen auf den Aufstieg ins Achtelfinale. Dafür ist am letzten Spieltag der Salzburg-Gruppe ein Sieg gegen OSC Lille notwendig. Bei einer Niederlage ist die Europacup-Saison schon beendet.

"Wir wissen, dass das letzte Spiel entscheiden wird. Da wollen wir Zuhause unbedingt gewinnen. Wir sind guter Dinge, dass wir es schaffen können", gibt sich Pervan optimistisch.

Mit einem Sieg würde man auch den "Bullen" helfen, die dann nur ein Remis gegen Sevilla benötigen würden (Alle Infos >>>).


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..